Wireless-Kommunikation ZigBee-Funk hilft im Gesundheitswesen

Das jetzt verfügbare ZigBee-HealthCare-Profil will dazu beitragen, dass Patienten bzw. Menschen mit Gesundheitsproblemen durch diese Kurzstrecken-Funktechnologie ein sicheres und unabhängigeres Leben führen können. Heilung soll gar für die Gesundheits-Budgets dabei herausspringen.

Das ZigBee-Software- und -Anwendungs-Profil »Health Care« ist nun öffentlich verfügbar, es soll durch die Funk-Vernetzung z.B. von Patienten-Überwachungsanlagen, Alarm- bzw. Trainingsgeräten oder Aufzeichnungssystemen dafür sorgen, dass Patienten oder gebrechliche Menschen stets Hilfe benachrichtigen können oder dass aktuelle Messwerte an eine Zentrale übertragen werden.

Da ZigBee sehr stromsparende und äußerst miniaturisierte Funksysteme ermöglicht, können sich die Patienten erstens in einem Seniorenheim- oder Krankenhausgelände frei bewegen, was der Lebensqualität zugute kommt, andererseits ist die Batterielebensdauer der kleinen Funkmodule äußerst lange, so dass geringe Kosten bei hoher Betriebssicherheit zu verzeichnen sein sollen.

Und selbst die Nutzung der Wireless-LAN-Strukturen (WiFi) in einem Gelände ist mittlerweile technisch möglich, so dass die Reichweite der Funknetze nochmals deutlich gesteigert werden kann.

»ZigBee Health Care bietet eine riesige Auswahl an drahtlosen Fernüberwachungsdiensten im Gesundheitsbereich, die es jeder Einzelperson ermöglichen, im Hinblick auf das eigene Wohlergehen und die Gesundheit eine aktivere Rolle zu übernehmen«, so Bob Heile, Vorsitzender der ZigBee Alliance. »Drahtlosgeräte auf Grundlage von ZigBee Health Care werden es Menschen ermöglichen, genau die Art von Pflege in Anspruch zu nehmen, die sie benötigen, ohne dass dabei der individuelle Lebensstil oder die Mobilität eingeschränkt werden.«

Die ZigBee Alliance und die American Telemedicine Association (ATA) arbeiten derzeit gemeinsam daran, Verbraucher und Fachkräfte über die Vorteile von derartigen Telekommunikationstechnologien aufzuklären. Dabei stehen auch die Kostenvorteile für das Gesundheitswesen allgemein im Vordergrund, die durch Anwendung moderner Telekommunikationsstrukturen im Wireless-Bereich entstehen können - dies vor allem deshalb, weil Patienten durch Funk-Anbindung mehr und mehr in ihrer eigenen Privat-Umgebung bleiben können anstatt in einer teureren medizinischen Einrichtung an einem festen Ort gebunden zu sein.

Alles über diese neuen Entwicklungen und Anwendungen der ZigBee-Technologie bringt übrigens die Europäische ZigBee Developers Conference, die am 27. und 28. April in München stattfindet.