Fujitsus Trendbarometer Welcher Marktsektor ist innovationsstark?

Welcher Marktsektor ist besonders innovationsstark?
Welcher Marktsektor ist besonders innovationsstark?

Auf der electronica 2016 befragte Fujitsu Electronics Europe 248 Fachbesucher zu Innovationen, den verschiedenen Marktsektoren sowie zur Beschleunigung von Projekten. Welchen Sektor sahen die Teilnehmer als besonders innovationsstark?

Im Rahmen der Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge haben Innovationen deutlich an Bedeutung gewonnen. Der Druck steigt, denn Unternehmen müssen kontinuierlich innovative Lösungen entwickeln, um konkurrenzfähig zu bleiben. Laut der Umfrage von Fujitsu sind knapp 45 Prozent der befragten Fachbesucher der Ansicht, dass sie mit einem starken Technikpartner und einer idealen Markttransparenz ihre Entwicklungsprojekte um bis zu 50 Prozent beschleunigen können. Einige der Befragten sind sogar besonders optimistisch: Über 20 Prozent erwarten unter diesen Bedingungen eine Beschleunigung von bis zu 80 Prozent.

Traurige Ergebnisse gibt es stattdessen für die Industrieelektronik. Knapp 48 Prozent sehen die Industrieelektronik als den Marktsektor, der sich am langsamsten weiterentwickelt, gefolgt vom Bereich Medical & Wellness mit über 27 Prozent und der Automobilbranche mit knapp 24 Prozent. Dagegen gilt der Telekommunikationssektor als besonders innovationsstark.

In der Umfrage wurden drei zentrale Hemmnisse genannt, die Innovationen ausbremsen: 47 Prozent der Befragten gaben an, dass Intransparenz Entwicklungen verhindern. Es seien zum Beispiel nicht genug Informationen zu bereits möglichen technischen Lösungen vorhanden. Auch die technischen sowie kulturellen Hürden betrachten die Teilnehmer als Hemmnis. 37 Prozent gaben an, dass die Entwicklung neuer Lösungen oft an mangelnder Technik oder zu hohem Zeitaufwand scheitere. Zudem sehen 35 Prozent die Integration verschiedener Märkte sowie weitere kulturelle Schwierigkeiten als den Faktor, der Innovation am ehesten verhindert.

Bilder: 3

Trendbarometer

Auf der electronica 2016 befragte Fujitsu Electronics Europe 248 Fachbesucher zu Innovationen, den verschiedenen Marktsektoren sowie zur Beschleunigung von Projekten.

Außerdem zeigt die Trendumfrage, dass sich die Anforderungen für Distributoren wandeln. So werden Beratungsdienstleistungen zu den technischen Komponenten immer wichtiger: Bekommen Kunden gleich die richtige Lösung an die Hand, kann Intransparenz verhindert und die Entwicklungszeiten neuer Produkte verkürzt werden. Auf diese Weise können auch technische Hürden schneller überwunden werden, da Distributoren im Rahmen der Beratungsleistung die Expertise aus anderen Projekten an ihre Kunden weitergeben können.