Wireless Congress 2014 Viele Player im Wireless Internet of Things

Sehr gut besucht war auch heuer wieder der "Wireless Congress - Systems & Applications"
Sehr gut besucht war auch heuer wieder der "Wireless Congress - Systems & Applications"

Das Konzept des „Wireless Congress – Systems and Applications“ hat sich erneut - nunmehr in der 11. Veranstaltung dieser Art - hervorragend bewährt: 340 internationale Teilnehmer bekamen parallel zur electronica-Fachmesse einen breitgefächerten und gleichzeitig technisch top-aktuellen Überblick über die derzeit und künftig wichtigen Wireless-Technologien.

Die großen Themenbereiche in den fast 60 Vorträgen des "Wireless Congress" waren der spezielle Vortragsteil zu ZigBee-Technologie und -Anwendungen sowie die Sessions über Bluetooth, "Wireless Sensor Networks" und "Internet of Things/Embedded Wireless". Aber auch die Bereiche "Energy Harvesting", "Automotive Wireless" sowie "System Design" konnten reges Teilnehmerinteresse verbuchen.

Dale Ford (Bild) und Dr. Jagdish Rebello vom Marktforschungsinstitut IHS diagnostizierten die Märkte und die übergeordneten Trends. Sie gaben einen Überblick zu allen Wireless-Anwendungsvarianten und den Synergieeffekten untereinander. Speziell gingen sie auf „Cloud Services" und deren Auswirkungen in Bezug auf die Schaffung des Internet of Things ein. Das Fazit von Dr. Jagdish Rebello: "Das Internet of Things verändert die Kommunikations-Landschaft und auch unser gesamtes Lebensumfeld in der Berufs- und Freizeit-Sphäre ganz markant. Vieles wird angenehmer, weil vom Smartphone aus vieles direkt zu steuern ist. Aber die Datensicherheit muss sehr beachtet werden."