CES 2017 Under Armour elektronifiziert Fitness und Gesundheit

In seiner Keynote stellte Plank eine neue Laufschuh-Generation, die nun die muskuläre Ermüdung messen und damit in Echtzeit Hinweise für die Trainingsintensität an diesem Tag liefern kann.
In seiner Keynote stellte Plank eine neue Laufschuh-Generation, die nun die muskuläre Ermüdung messen und damit in Echtzeit Hinweise für die Trainingsintensität an diesem Tag liefern kann.

Was hat ein Sportbekleidungshersteller auf der CES verloren? Zunächst einmal nichts. Wenn aber elektronische Sensorik in die Produkte integriert wird und per Apps alle Fitnessdaten erfasst werden, dann schon. Kevin Plank von Under Armour will das Facebook für Fitness und Gesundheit schaffen.

»Der Schlüssel zu jeder Marke ist Charakter und Perspektive«, betonte Kevin Plank, Gründer und CEO der Sportmarke Under Armour (UA) in seiner Keynote auf der CES 2017. Der Sport- und Fitnessausstatter sieht sich dabei als Innovator und Investitionen von 1 Mrd. Dollar in Gesundheits- und Fitness-Technik sollen diesen Anspruch untermauern. Er mahnte zwar: »Wir dürfen nicht vergessen, dass wir eigentlich T-Shirts und Schuhe verkaufen wollen«, aber das hält ihn nicht davon ab, Elektronik in Laufschuhe zu integrieren. In seinem Vortrag stellte Plank eine neue Laufschuh-Generation mit Record-Funktion vor, die nun die muskuläre Ermüdung messen und damit in Echtzeit Hinweise für die Trainingsintensität an diesem Tag liefern kann. Gleichzeitig werden weitere Trainingsdaten an die hauseigene Fitness-App UA Record übertragen. Als Überraschungsgast präsentierte Plank den erfolgreichsten Olympia-Schwimmer aller Zeiten, Michael Phelps, der die mit elektronischer Sensorik ausgestatteten Sportschuhe vorführen durfte.

 

Bilder: 9

Under Armour -- Fitness elektronisch vermessen

Under Armour -- Fitness elektronisch vermessen

Überhaupt spielen Fitness-Apps fürs Smartphone eine wichtige Rolle für UA. Neben »UA Record« bietet das Unternehmen Fitness-Begeisterten auch die teils aufgekauften Apps »UA myfitnesspal«, »UA endomondo« und »UA mapmyrun« an, die alle zusammen auf fast 200 Mio. Nutzer kommen. Neben dem Aufbau einer großen UA-Community möchte Plank die per App in der Cloud gesammelten Daten dazu nutzen, seine Produkte stetig zu verbessern. UA Record umfasst vier für Sportler wichtige Elemente: Aktivitäten, Ernährung, Fitness und Schlaf. Genau bei der Verbesserung des Schlafes sah Plank bislang noch Defizite.