Archival Disc Sony und Panasonic entwickeln 300-GByte-Disc

Optische Speicher sind noch lange nicht tot. Mit »Archival Disc« wollen Sony und Panasonic im nächsten Jahr eine 300-GByte-Disc vorstellen. Das ist aber erst der Anfang.

Mitte letzten Jahres hatten Sony und Panasonic bekannt gegeben, einen neuen optischen Speicher auf Basis der Blu-ray-Technik zu entwickeln. Nun haben die Konzerne ein paar Details dazu bekannt gegeben. Der Name des neuen Standards ist »Archival Disc«. Wie es der Name schon sagt, soll die Disc in erster Linie zum Archivieren großer Datenmengen im professionellen Bereich eingesetzt werden, wie sie z.B. in der Filmindustrie.

Im Sommer 2015 soll die erste »Archival Disc« mit 300 GB Speichervermögen auf den Markt kommen. Später soll die Kapazität auf einen Terabyte steigen. Wie bei einer Blue-Ray liegt die Wellenlänge des Laserlichts zum Schreiben und Lesen bei 405 nm. Der Spurabstand ist mit 0,225 µm jedoch deutlich feiner als bei der Blu-ray mit 0,32 µm.

Ein großer Vorteil optischer Speicher ist deren Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit, Erschütterungen oder Staub.