MediaTek mit 64-bit-Octa-Core-SoC Smartphone-Videos mit 480 Frames/s und 120 Hz

Mediatek hat den MT6795-Chip für Smartphones vorgestellt. Das SoC kombiniert acht 64-Bit-Kerne des Typs ARM Cortex-A53 mit einer PowerVR-GPU und integriertem Kat4.-LTE-Modem. Dazu können HD-Videos mit 480 Frames/s aufgezeichnet werden.

Der heute in Taipei vorgestellte MT6795 besitzt acht 64-bit-ARMv8-Cores des Typs ARM Cortex-A53, die mit bis zu 2,2 GHz getaktet werden. Dazu verfügt er über eine PowerVR-GPU vom Typ G6200 mit einer Taktfrequenz von 700 MHz und ein integriertes LTE-Modem der Kategorie 4.

Die PowerVR G6200 unterstützt eine Display-Auflösung von bis zu 2.560 x 1.600 Bildpunkten und erstmals auch 120 Hz. Zusammen mit einem passenden Bildsensor soll der MT6795 4K-Videos aufzeichnen und abspielen können. Wie Qualcomms Snapdragon 805 unterstützt das SoC hardwareseitig den aktuellen H.265-Codec (HEVC) sowohl bei der Widergabe als auch bei der Aufzeichnung.

Besonders interessant ist die Option, 1080p-Videos mit 480 Frames/s aufzuzeichnen und stark verlangsamt auszugeben. 4K-Videos können mit 30 Frames/s abgespielt werden. Eine hardwareseitig unterstützte Aufnahme von 4K-Videos existiert nicht.

Im Gegensatz zu Qualcomms Snapdragon 810 fehlt beim MT6595 der High-Performance-Core Cortex-A57, stattdessen gibt es acht (chinesische Glückszahl) gleichwertige CPUs, die in einer HMP-Konfiguration (Heterogeneous Multi Processing) betrieben werden.

Der MT6795 nutzt eine zweikanalige Speicherschnittstelle zum LPDDR3-1866-Speicher, weiterhin sind neben dem LTE-Modem der Kategorie 4 mit bis zu 150 MBit/s Downlink auch 802.11ac WLAN, Bluetooth, FM, GPS, Glonass, Beidou und ANT+ integriert.

Um kosteneffizient fertigen zu können, wird der MT6795 weiterhin in einem 28-nm-Prozess gefertigt. Erste Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte mit dem SoC sollen bereits Ende 2014 im Handel erhältlich sein. Auf diesen muß als Betriebssystem Android L installiert sein, da die aktuellen Versionen keine 64-bit-Uaetrstützung liefern.