Mobilfunk Siegmund Redl neuer »General Manager Europe« bei Altair

Siegmund Redl will als »General Manager Europe« bei der Altair Semiconductor Ltd. die Etablierung des Mobilfunk-Standards LTE voranbringen.

Die Funktion des »General Manager Europe« bei der Altair Semiconductor Ltd. hat mit sofortiger Wirkung Siegmund Redl übernommen.

Redl war für den Halbleiter- und Mobilfunk-Konzern Qualcomm von Anfang 2006 bis 2009 als Country Manager Deutschland tätig und in dieser Position nicht nur für den deutschsprachigen Raum, sondern auch für die »Nordic Region« verantwortlich.

In seiner neuen Aufgabe will Redl daran arbeiten, mit Netzbetreibern, Infrastrukturherstellern und OEMs die Geschäfte für Altair in Europa voranzubringen.

Der Schwerpunkt seiner Arbeit soll nach eigenen Angaben darin liegen, die Altair-Semiconductor-LTE-Lösung (Long Term Evolution) in möglichst viele Anwendungsbereiche dieses künftigen Mobilfunkstandards in den  Europäischen Märkten zu bringen. Ein praktisches Einsatzfeld liegt beispielsweise in der Tilgung der sogenannten »DSL-freien Zonen« mit Hilfe des Frequenz-Spektrums der Digitalen Dividende (frühere Analog-Fernseh-Frequenzen).

Altair Semiconductor hat eine LTE-Multi-Band-Chip-Architektur entwickelt und arbeitet daran, mit führenden Partnern diese Technologie auf den Markt zu bringen. Neben dieser Chip-Architektur hat Altair auch für die Wireless-Standards WiMAX und XGP (Japan) entsprechende OFDM-basierte Konzepte erarbeitet (Orthogonal Frequency Division Multiplex).