BLE-System-on-Chip Neue IC-Generation bietet höhere Sicherheit

Mit zwei neue Bluetooth-ICs TC3567CFSG und TC3567DFSG ergänzt Toshiba Electronics Europe sein Angebot.
Mit zwei neue Bluetooth-ICs TC3567CFSG und TC3567DFSG ergänzt Toshiba Electronics Europe sein Angebot.

Eine verbesserte Chiffrierung spendiert Toshiba seinen neuen Bluetooth-SoCs, die zusätzlich zum BLE-Transceiver auch einen Mikrocontroller zum Ausführen von Anwenderprogrammen enthalten.

Mit seinen zwei neuen Bluetooth-ICs TC3567CFSG und TC3567DFSG ergänzt Toshiba Electronics Europe sein Angebot an BLE-ICs (Bluetooth Low Energy Version 4.2). Sie haben eine mit dem Vorgänger-IC (TC35678FSG) vergleichbar niedrige Stromaufnahme – 3,3 mA im Sendemodus bei einer 3V-Versorgung – bieten aber zusätzlich eine höhere Sicherheit. Ein integrierter Zufallszahlengenerator – nach FIPS (Federal Information Processing Standard) – mit einer Codelänge von bis zu 32 Bytes erlaubt eine bessere Chiffrierung und bietet damit eine höhere Übertragungssicherheit.

Der TC3567CFSG enthält 128 KB Flash-ROM, zum Speichern von Anwenderprogrammen und verschiedener anderer Daten im Betrieb ohne externen Mikrocontroller, und kann Anwendungsprogramme mit einer Größe von bis zu 50 KB ausführen. Wie bei den  bisherigen BLE-ICs ist eine HF-Anpassung integriert, so dass nur sieben externe Komponenten erforderlich sind. Im TC3567DFSG hat Toshiba kein Flash-ROM integriert, so dass dieser BLE-IC eine noch niedrigere Stromaufnahme erreicht.