Mobilkommunikation Microsoft-Mann als Nokia-Retter

Der neue Mann an der Nokia-Spitze: Stephen Elop kommt von Microsoft.

Der durch das schlechte Geschäft mit seinen Smartphones angeschlagene Mobilkommunikations-Konzern Nokia sucht durch einen neuen Mann an der Spitze wieder Marktanteile aufzuholen. Retter soll der Microsoft-Manager Stephen Elop sein.

Am 21. September ist es so weit: Dann wird sich Stephen Elop bei den Finnen auf den Chefsessel setzen. Er löst damit Vorstandschef Olli-Pekka Kallasvuo nach dessen vier Jahren an der Spitze des Unternehmens ab und soll neuen Schwung in das Handy-Geschäft bringen.

Elop war bis dato der Leiter der Business-Kunden-Sparte bei Microsoft. Er wurde vom Nokia-Aufsichtsrat an die neue Position geholt. Das Gremium ist überzeugt, dass Elop der richtige Manager sei, die Position des finnischen Handy-Riesen wieder deutlich zu verbessern.


Erster Prüfstein für den neuen Manager wird die Vermarktung des Nokia N8 sein, eines sehr gut ausgerüsteten Symbian-Smartphones mit Ovi-Navigation, 12 MPixel-Kamera, einer Menge Sensoren und 3,5-Zoll-Display.

Der abgelöste Olli-Pekka Kallasvuo wird weiterhin im Aufsichtsrat von Nokia-Siemens Networks an nicht geschäftsführender Position tätig sein und neben Aktien-Anteilen am Unternehmen auch 4,6 Mio. Euro an Prämie von seinem Chef-Schreibtisch mitnehmen.