Sichere M2M-Kommunikation LTE-Funkmodul für IoT-Applikationen

LTE-Funkmodul LARA-R3121 von u-blox bietet Sicherheitsfunktionen für M2M und industrielles IoT.
LTE-Funkmodul LARA-R3121 von u-blox bietet Sicherheitsfunktionen für M2M und industrielles IoT.

Mit dem Funkmodul LARA-R3121 addressiert u-blox industrielle IoT-Anwendungen, die eine geschützte Kommunikation erfordern. Es ist für niedrige Datenraten (LTE Cat 1) ausgelegt, enthält einen GNSS-Empfänger und ermöglicht sogar in Räumen eine Positionsbestimmung.

Bei der Konzeption des Funkmoduls LARA-R3121 (im Vertrieb der SE Spezial-Electronic GmbH) haben die Entwickler von u-blox Funktionen zum Schutz der Kommunikation zwischen Modem und Modul implementiert – Starten, Authentifizieren, Transportschicht und Schnittstellen (API) werden gesichert. Dank der integrierten FOTA‑Funktion (Firmware‑updates Over‑The‑Air) sind auch Firmware‑Updates über das Mobilfunknetz geschützt.

Durch das mit den anderen Mobilfunkmodulen von u-blox kompatible Gehäuse (24 × 26 × 2,6 mm3) erlaubt das neue LTE-Funkmodul LARA‑R3121 den leichten Umstieg von anderen Funkmodulen – SARA (GSM, UMTS) und TOBY (LTE) – und die Übernahme bestehender Hard- und Software-Entwicklungen.

Anwendungsbereiche für das neue geschützte LTE-Funkmodul LARA-R3121, das eine Datenrate von max. 10 Mbit/s (Empfang) und 5 Mbit/s (Senden) zulässt, sieht u-blox in den Bereichen Smart-Meter-Gateways, Medizingeräte und in der Industrie wenn kurze Reaktionszeiten gefordert werden, wie beispielsweise bei Verkaufsautomaten, oder in Überwachungssystemen mit bidirektionaler Videosignalübertragung.