ZigBee Jetzt Einstieg in Telekommunikations-Märkte

ZigBee in Handys soll mit den neuen Telecom Services demnächst eine Menge attraktiver Zusatzfunktionen in vielen Sektoren des täglichen Lebens ermöglichen. Alles dazu auch auf der Münchener ZigBee Developers Conference.

Die ZigBee Alliance hat die Entwicklung der »ZigBee Telecom Services« abgeschlossen. Damit soll der ZigBee-Funk, eingebaut in Handys, nun auch in Telekommunikations-Bereiche vordringen.

Das Profil »ZigBee Telecom Services« erlaubt - der Technologie entsprechend - natürlich nur Dienste, die mit niedrigen Übertragungsraten arbeiten. Dennoch bietet es Mobilfunkbetreibern, Unternehmen wie auch öffentlichen Stellen den Zugang zu neuen Mehrwertdiensten.

Mithilfe der ZigBee Telecom Services können Verbraucher z.B. mit ihren Mobiltelefonen für Produkte und Dienstleistungen bezahlen, ihre eigenen Spiele- und Kommunikationsnetzwerke aufbauen und Werbeinformationen zu Produkten sowie Rabatte und Gutscheine von Händlern empfangen.

Außerdem können Anwender in Einkaufszentren und sonstigen Umgebungen ganz ohne GPS anhand der ZigBee-Zelle ihren aktuellen Aufenthaltsort bestimmen und Wegbeschreibungen oder Informationen zu öffentlichen Plätzen erhalten. In der Geschäftswelt können Mitarbeiter das Profil zwecks Authentifizierung und Zugang zu Bürodiensten sowie zugangskontrollierten Bereichen nutzen.

Dan Anwendungssprktrum erstreckt sich auch auf Abonnements-Dienste wie z.B. für Wetter- und Straßeninformationen oder touristische Attraktionen.

Handy-Benutzer können auf diese Dienste quasi von überall aus zugreifen, und der natürlich begrenzte Datendurchsatz von 3G/4G-Infrastrukturen bleibt somit hochwertigeren Diensten vorbehalten.

Nicht zu vergessen ist aber auch die Push-to-Talk-Kommunikation (Sprechfunk) zwischen Geräten mit ZigBee-Unterstützung im Umkreis von rund 25 m.

SIM-Karten mit ZigBee-Unterstützung, die GSM-Telefone mit einem vollständig integrierten Funktionspaket ausstatten, wurden bereits für den europäischen und koreanischen Markt entwickelt.

Ähnliche Lösungen für den Sekundärmarkt, die die Kompatibilität einer riesigen Auswahl bestehender Telefonmodelle mit den ZigBee Telecom Services sowie weitere ZigBee-Anwendungsumgebungen sicherstellen werden, befinden sich bereits in Planung.

Alles über diese neuen Entwicklungen und Anwendungen der ZigBee-Technologie bringt übrigens die Europäische ZigBee Developers Conference, die am 27. und 28. April in München stattfindet. Der Link (siehe unten) führt zu weiteren Informationen, zum Programm und zur Anmeldung.

Hier der Link:

http://www.zigbee-devcon-europe.de