Apple überholt Ex-Marktführer Handyverkäufe von Nokia brechen ein

Seit der Erfindung des Smartphones war Nokia Marktführer in dieser Handy-Kategorie, dies ist jedoch Geschichte. Wie nicht anders zu erwarten, sank im 2. Quartal nicht nur Nokias Umsatz, sondern Apple zog auch noch bei der Zahl der verkauften Smartphones an den Finnen vorbei.

Kurz nachdem Apple Rekordergebnisse in Höhe von 5,2 Mrd. Dollar für das 2. Quartal seines Geschäftsjahres bekanntgegeben hatte, folgten wenig überraschend rote Zahlen vom ehemaligen Marktführer Nokia: 492 Mio. Euro Verlust stehen 104 Mio. Gewinn gegenüber, die zur gleichen Zeit im Jahr 2010 erwirtschaftet wurden.

Während Apple mit dem iPhone mittlerweile 19 % Marktanteil erzielt hat (d.h. fast jedes fünfte Smartphone, das verkauft wird, ist ein iPhone), ging der Nokia-Umsatz um 7 % auf nur noch 9,3 Mrd. Euro zurück.

CEO Stephen Elop erklärte, die „Herausforderungen bei der strategischen Umstellung“ von Nokia seien größer als bisher erwartet. Das Ergebnis bewertete er als „enttäuschend“, auf mögliche Fehler in der Unternehmensstrategie ging er erwartungsgemäß nicht ein..

Im 2. Quartal sank Nokias Absatz sowohl bei Einsteiger- und Mittelklasse-Handys als auch bei Smartphones. Statt 111 Mio. im 2. Quartal 2010 und 108,5 Mio. im 1. Quartal 2011 wurden nur noch 88,5 Mio. Geräte verkauft, ein Rückgang um weitere 20 %.

Bei den Smartphones konnte Nokia nur noch 16,7 Mio. Geräte verkaufen, Apple hingegen konnte im gleichen Zeitraum 20,3 Mio. iPhones verkaufen. Gegenüber dem Vorquartal sank die Anzahl der Geräte um gewaltige 31 %. Der durchschnittliche Verkaufspreis sank von 146 auf 142 Euro.

Wenn es ganz dumm für Nokia läuft, werden die Finnen nicht nur von Apple, sondern auch noch von Samsung überholt - die Koreaner geben ihre Geschäftszahlen am 29. Juli bekannt.