Wireless Congress 2016: Call for Papers Gesucht: Aktuelle Trends und neueste Technik

Volles Haus während der Keynote-Vorträge zur Eröffnung des Wireless Congress 2015 in München.
Voller Saal während der Keynote-Vorträge zur Eröffnung des Wireless Congress 2015 in München.

Egal ob 5G, IoT, M2M oder C2X – in allen Anwendungsbereichen wird die Funktechnik weiterenwickelt und an neuen Übertragungs- und Kommunikationsverfahren geforscht. Für den Elektronik Wireless Congress 2016 am 9. und 10. November 2016 in München suchen wir wegweisende Vorträge.

Die Funkkommunikation steht vor spannenden Herausforderungen. Getrieben von der Digitalisierung und Indus­trie 4.0, wird das Internetprotokoll in viele Funkstandards integriert. Egal ob Mobilfunk oder WSAN – überall wird künftig IPv6 eine wichtige Rolle spielen. Zum bisher dominierenden Entwicklungstrend im Mobilfunk – immer mehr Bandbreite – rücken nun auch weitere Anforderungen in den Vordergrund: kurze Latenzzeiten, um echtzeitfähige Applikationen zu realisieren, und die Fähigkeit, kleine Datenpakete mit wenig Energieaufwand zu übertragen.

Ähnliche Anforderungen müssen Funktechniken auch erfüllen, wenn sie in der Industrie breit angewendet werden sollen. Insbesondere die Automatisierungstechnik fordert echtzeitfähige Kommunikation mit geringem Jitter.

Mit der massenweisen Anwendung von Funknetzen in der Industrie wird in absehbarer Zeit der Wettbewerb um freie Frequenzen bzw. Übertragungskanäle zunehmen. Bisher müssen sich indus­tri­elle und private Anwender die gleichen Frequenzbereiche teilen. Mit dem prognostizierten Wachstum für Indus­trie 4.0 und IoT wird für industrielle Anwendungen schnell der Punkt erreicht sein, an dem der Wettbewerb der vielen Sendeknoten um einen freien Übertragungskanal zu inakzeptablen Übertragungsverzögerungen führen wird. Neben der Forschung an intelligenten Funktechniken, z.B. Cognitive Radio, wird deshalb auch der Ruf nach einem industriellen Frequenzband laut – reserviert nur für industrielle Anwender. Ein Teil der als „digitale Dividende“ bezeichneten Frequenzbereiche des ehemaligen analogen Fernsehrundfunks sollte für Industrie 4.0 reserviert werden.

Fortschrittliche Funktechnik

Auf dem 13. Wireless Congress am 9. und 10. November 2016 in München werden die oben erwähnten Trends und Entwicklungen einen wichtigen Themenbereich bilden. Darüber hinaus wird in Forschung und Industrie an vielen interessanten und innovativen Entwicklungen zur Funkkommunikation gearbeitet.

Die Veranstalter des Wireless Congress – die Elektronik, die Messe München GmbH und der ZVEI e.V. – bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre neuesten Ergebnisse, Techniken, Systeme und Applikationen während der Electronica im Internationalen Kongresszentrum (ICM), direkt neben dem Haupteingang zum Messegelände, vor hochkarätigen Wire­less-Fachleuten zu präsentieren.

 Auswahl von Themen für Vorträge und Workshops
Wireless Automation, M2M, WSAN
Mobilfunk (4G, 5G), WLAN, Wireless IoT, 6LoWPAN
Automotive Wireless
Wireless für medizinische Applikationen
Wireless für Luft- und Raumfahrt
Wireless Power
Low-Power-Funksysteme, Energy Harvesting
Cognitive Radio, Software Defined Radio, SRD/ISM-Transceiver
Funktechnik für Echtzeitanwendungen und taktiles Internet
Interoperabilität und Koexistenz von Funknetzen, z.B. WSN
EMV und Interoperabilität von Funksystemen, z.B. M2M
Integration von Funknetzen in bestehende industrielle Systeme
Testen, Qualifizieren und Zertifizieren von Funksystemen
Lokalisierung, LBS
Aspekte der Sicherheit und des Schutzes in der Systementwicklung
HF-Halbleiter, -Komponenten und -Schaltungstechniken
Controller und Prozessoren für die Funkkommunikation
Gateways und Middleware für Funknetzwerke
Integration von Funknetzen in IT-Systeme
Verwaltung von Funknetzwerken

Vorschläge zu Vorträgen und Workshops mit anderen Themen aus dem großen Wireless-Spektrum sind willkommen.

Bitte reichen Sie Ihren Vorschlag für einen Vortrag oder einen Workshop bis zum 17. Juni 2016 ein. Weitere Informationen zum Wireless Congress finden Sie auf der Internetpräsenz www.wireless-congress.com.