Elektromagnetische Simulation Erweiterung des Produktspektrums durch Firmenübernahme

Für eine aussagefähige Simulation von Schiffsantennen muss das gesamte Schiff modelliert werden.
Für eine aussagefähige Simulation von Schiffsantennen muss das gesamte Schiff modelliert werden.

Altair stärkt sein Angebot an Simulationswerkzeugen vor allem für die Luft- und Raumfahrt, die Automobilindustrie und den Schiffsbau durch eine Firmenübernahme.

Der Entwickler von Simulations-Software, die amerikanische Altair Engineering Inc., hat den südafrikanischen Spezialisten für elektromagnetische Feldanalyse und Antennendesign EM Software & Systems (www.emss.co.za) und dessen internationale Vertriebsbüros in den USA, Deutschland und China zu 100% übernommen. Damit wird u.a. das Altair-Software-Paket „HyperWorks Suite“ um das Simulationsprogramm FEKO von EMSS erweitert; Altair stärkt so sein Angebot an Simulationswerkzeugen vor allem für die Luft- und Raumfahrt, die Automobilindustrie und den Schiffsbau.

Die typischen Anwendungen von FEKO umfassen dabei u.a. Antennendesign, Antennenplatzierung, Analyse der elektromagnetischen Verträglichkeit sowie Auslegung und Analyse von Radomen sowie Radarrückstreuanalysen. Im Zusammenwirken mit den vorhandenen Tools der HyperWorks Suite können gekoppelte elektromagnetisch-thermische und elektromagnetisch-mechanische Aufgabenstellungen gelöst werden. Für James R. Scapa, Chairman und CEO von Altair Engineering, ist die elektromagnetische Simulation ein wichtiger Arbeitsschritt in der Produktentwicklung und sieht den zukünftigen Entwicklungen von FEKO und den ergänzenden Technologien im Bereich multiphysikalischer Simulation und Designoptimierung „mit Spannung entgegen“.