Microsoft CEO Ballmer und Windows Phone: »Wir müssen uns schämen«

Microsoft-CEO Steve Ballmer dürfte über die erneute EU-Strafzahlung alles andere als glücklich sein.
Microsoft-CEO Steve Ballmer ist mit der verspäteten Auslieferung von Windows Phone alles andere als zufrieden.

Auf der Microsoft-Entwicklerkonferenz in Tokio erklärte CEO Steve Ballmer, dass das nächste Update von Windows Phone 500 neue Funktionen enthalten werde. Bezüglich der um rund ein Jahr verspäteten Auslieferung erklärte Ballmer, dass sich Microsoft »schämen müsse«.

Der Microsoft-CEO sagte zu der versammelten Entwicklergemeinde, dass Microsoft mit Windows Phone große Anstrengungen bezüglich des zukünftigen, veränderten Kommunikationsverhaltens der Kunden unternehme. Gleichzeitig drückte er seine Frustration über den Zeitpunkt der Vorstellung im Herbst letzten Jahres aus: »Wir kamen mit Windows Phone rund ein Jahr später auf den Markt als ich es mir gewünscht hatte, dafür müssen wir uns schämen«.

Ballmer stellte aber auch heraus, dass Microsoft mit Hochdruck an der Weiterentwicklung arbeite. Ein neues Release, das zu einem noch nicht weiter definierten Zeitpunkt im Jahr 2011 vorgestellt werden soll, wird laut seiner Aussage 500 neue Funktionalitäten enthalten.

Auch zu Windows 8 gab Ballmer einen Ausblick: Die Auslieferung soll 2012 beginnen und neben PCs auch Tablets und Geräte mit »unterschiedlichen Formfaktoren« umfassen.