Smartphone Markt Q1 2015 Blackberry verliert, Microsoft stagniert - Chinesen sind große Gewinner

Insgesamt 340,8 Mio. Smartphones wurden im 1. Quartal 2015 verkauft. Während Marktführer Samsung seine Vormachtstellung nochmals ausbauen konnte, musste Blackberry einmal mehr Federn lassen. Microsoft und Windows Phone stagnieren.

Marktführer blieb mit 82,8 Mio. verkauften Geräten der koreanische Elektronik-Riese Samsung, der seinen Marktanteil gegenüber Q4 2014 von 20,1 auf 24,3 % ausbauen konnte.

Apple auf Platz 2 büßte trotz 61,6 Mio. verkauften iPhones  Marktanteile ein: Mit 17,9 % Marktanteil konnte man die 20,1 % aus dem Vorquartal nicht halten.

Die restlichen Hersteller der Top-10 kommen mit Ausnahme von TCL/Alcatel auf Platz 9 ausschließlich aus China. Nach Lenovo, Huawei, LG, Xiaomi, Coolpad und ZTE gibt es mit Neueinsteiger Vivo noch einen weiteren Top-10-Hersteller aus China.

Der neben Apple bislang einzige Nicht-asiatische Hersteller außerhalb Japans in den Top-10 war Sony, das nunmehr aus der Elite-Liste herausgefallen ist.

Microsoft, HTC und Blackberry hatten sich ja schon länger aus den Top-10 verabschiedet, um welche Marktanteile es sich hier handelt, zeigt die Übersicht der Smartphone-Betriebssystem auf der nächsten Seite.

 RankHersteller Anzahl verkaufte
Smartphones Q1 2015 in Mio.
Marktanteil Q1 2015Marktanteil Q4 2014
1(1)Samsung82,824,3 %20,1 %
2 (2)Apple61,617,9 %20,1 %
3(3)Lenovo18,75,5 %6,6 %
4(3)Huawei17,55,1 %6,6 %
5(7)LG15,44,5 %4,2 %
6(5)Xiaomi15,04,4 %4,6 %
7(9)ZTE12,53,5 %3,6 %
8(8)Coolpad11,53,4 %4,0 %
9(6)TCL-Alcatel9,72,8 %4,5 %
10(-)Vivo9,32,7 %3,1%
Andere 97,125,9 %22,6 %
  340,8100,0 %100 %
Smartphone-Verkäufe im 1. Quartal 2015. Quellen: Strategy Analytics, IDC