Zwischen Kostendruck und gesetzlichen Vorgaben (zu große Bilder, durcheinander) Herausforderung hoher Wirkungsgrad bei Notebook-Netzteilen

Notebook-Hersteller richteten bei der Auswahl eines passenden Netzteils bisher den Blick auf technische Eigenschaften und Kosten. Nun kommen in einigen Industrieländern gesetzliche Anforderungen für den Wirkungsgrad und die Leistungsaufnahme im Bereitschaftsbetrieb hinzu – und der Leistungsbedarf neuer Notebook-Generationen treibt die Netzteile über die 75-W-Grenze zur Leistungsfaktorkorrektur.

Vor nicht allzu langer Zeit war der Funktionsumfang eines Notebooks insofern begrenzt, als dass die Leistungsaufnahme im Bereich 50 W bis 70 W lag. Aktuell ist die geforderte Leistung auf über 100 W geklettert, wobei erwartet wird, dass weder das Gewicht noch die Abmessungen in gleichem Maße zulegen. Zusätzlich verlangen die Gesetzgeber, dass die Anforderungen in puncto niedrige Leistungsaufnahme im Bereitschaftsbetrieb sowie Wirkungsgrad eingehalten werden. Hinzu kommen noch die Anforderungen gemäß IEC1000-3-2 in Bezug auf die Oberwellenanteile bei einer Eingangsleistung von mehr als 75 W.