Elektronik-Zeitreise Vierquadranten-Multiplizierbaustein

Ein Vierquadranten-Multiplizierer aus dem Jahr 1969.
Ein Vierquadranten-Multiplizierer aus dem Jahr 1969.

Gleich auf den ersten Blick erkennt man, wie riesig im Jahr 1969 ein Baustein war, der »nur« multiplizieren und quadrieren konnte. Nicht einmal ein halbes Jahrhundert später leisten Chips mit Abmessungen von nur wenigen Nanometern ein Vielfaches….

Ohne zusätzliche Bauelemente kann mit dem Baustein Modell 605 der Firma Zeltex multipliziert und quadriert werden. Zum Dividieren und Radizieren wird en Operationsverstärker benötigt.

Der maximale Fehler beträgt 2 %; man kann jedoch mit einem externen Abgleichnetzwerk 1 % erreichen.

Weitere Daten:
Eingangsspannungsbereich: ±10 V
Eingangswiderstand (X- bzw. Y-Eingang): 33 bzw. 80 kΩ
Eigenrauschen (0…100 kHz): Ueff = 1 mV
Grenzfrequenz bei Vollaussteuerung: 100 kHz
Aussteuerbereich: ±10 V bei ±4 mA
Ausgangswiderstand: kleiner 1 Ω

Hersteller: Zeltex, Vertrieb: Knorr Elektronik

 

Elektronik-Zeitreise
Elektronik-ZeitreiseDie Elektronik wird 65 Jahre – der perfekte Moment, um eine kleine Elektronik-Zeitreise zu beginnen: Wir haben in unserem Archiv geschmökert und bahnbrechende Neuigkeiten der vergangenen 65 Jahre entdeckt. Erleben Sie in unserer Elektronik-Zeitreise revolutionäre Neuigkeiten der vergangenen Jahrzehnte – gerne mit einem Schmunzeln.