x86-Architektur VIA kündigt Quad-Core-Prozessor an

VIA will den nach eigenen Angaben »energieeffizientesten Quad-Core-Prozessor« auf den Markt bringen. Angekündigt ist er für das dritte Quartal 2011.

Der »VIA QuadCore« soll sich vor allem für Medienwiedergabe, Office-Anwendungen, Internet-Browsing und Multi-Display-Anwendungen eignen. Vollmundig kündigt VIA seinen neuen Prozessor als »Basis-Standard für die nächste Generation von Mainstream-PCs und Notebooks« an.

Bei einer Taktfrequenz von 1,2 GHz gibt VIA eine Thermal Design Power (TDP) von 27,5 Watt an. Er vereint vier »Isaiah«-Kerne auf zwei Silizium-Chips. In Wirklichkeit ist der neue Quad-Core also ein Multi-Chip-Modul aus zwei VIA-Nano-X2-Prozessoren. Der Prozessor hat einen 64-Bit-Befehlssatz, lässt sich temporär übertakten (»adaptive overclocking«) und enthält 4 MBytel L2-Cache. Auch einen eigenen Virtualisierungsbefehlssatz enthalten die Isaiah-Kerne. Auch die Verschlüsselungsengine »PadLock«, die AES-Verschlüsselung in Hardware berechnet, ist integriert.

Der QuacCore-Prozessor misst 21 x 21 mm² bei einer Siliziumfläche von 11 x 6 mm². Das NanoBGA2-Gehäuse ist pinkompatibel zu den VIA-Prozessoren Eden, C7, Nano-E-Serie und X2. Hergestellt wird er im 40-nm-Prozess. Die Serienauslieferung soll im dritten Quartal 2011 beginnen.