Intel – IDF 2013 Tablet-Prozessor Baytrail startet in sechs Ausführungen

Ex-Infineon Vorstand Prof. Hermann Eul präsentierte Intels neue Tablet-Prozessoren.
Ex-Infineon Vorstand Prof. Hermann Eul präsentierte Intels neue Tablet-Prozessoren.

Der ehemalige Infineon-Vorstand und jetziger Chef von Intels Mobil-Gruppe, Prof. Hermann Eul, stellte in San Francisco Intels neue Tablet-Prozessoren vor. Das Ergebnis: Das ARM-Camp bekommt tatsächlich und nachweislich erstmals ernsthafte Konkurrenz. Desweiteren gibt es neue LTE-Modems.

In rotem Tommy-Hilfiger-Sweatshirt, Jeans und weissen Turnschuhen – also zumindest optisch richtig durchamerikanisiert - betrat trat der jetzt in Kalifornien lebende und arbeitende Prof. Hermann Eul die Bühne, um die ersten sechs SoCs mit Silvermont-CPU vorzustellen (Bild unten). Alle Details über diese finden Sie hier in unserer ausführlichen technischen Analyse.

Bei der integrierten Grafik hat sich Intel von den bislang von Imaginattion lizenzierten PowerVR-GPUs verabschiedet. Stattdessen gibt es die eigens entwickelte Intel-Grafik von der in der dritten Core-i-Generation (Ivy Bridge) entlehnten HD-Einheit samt QuickSync-Transcodierer. Die Anzahl der GPU-Einheiten wurde zwar auf vier EUs abgespeckt, an den Fähigkeiten inklusive DirectX-11-Unterstützung ändert sich dadurch aber nichts.

Anhand von Vorseriengeräten hat Intel die Leistung seiner neuen Tablet-Atoms vorgeführt. Die Benchmarks überzeugen, einen Ausreißer gibt es aber bei 3DMark.

Nachdem Intel bereits kurz vor dem IDF einen Cinebench-Wert des Atom Z3770 getwittert hatte, kamen beim IDF jetzt die Beweise auf den Tisch: Ein Tablet mit dem neuen SoC und dessen CPU “Silvermont” erreicht tatsächlich 1,47 Punkte und ist damit mehr als doppelt so schnell wie die Vorgängergeneration. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Silvermont: 4 Cores/4 Threads bei 1,47 GHz: 1,47 Punkte

Silverthorne: 1 Core/2 Threads bei 1,6 GHz: 0,25 Punkte (Atom Z530)

Silverthorne: 1 Core/1 Thread bei 1,6 GHz: 0,16 Punkte (Atom Z530)

Taktbereinigt steht damit exakt ein Gewinn von Faktor 2,11 gegenüber der Vorgängergeneration zu Buche.

Dabei nehmen Tablets mit dem neuen Chip nicht mehr Leistung auf. Intel hatte die neue wie die alte Plattform an Leistungsmessgeräte angeschlossen, die mit und ohne Last stets rund 2,5 W anzeigten. Von den befürchteten deutlich über 5 W für die neue Plattform kann aber wohl nicht mehr die Rede sein,

Auch mit anderen Tests konnten die Vorseriengeräte von Bay Trail überzeugen. So kamen die Tablets im Sunspider-Benchmark auf 338 ms, Clover Trail brauchte mit 701 ms mehr als doppelt so lang. Beim 3DMark Ice Storm erreicht das Tablet mit dem Z3770 unter Windows 8 immerhin 12.087 Punkte, ein Android-Tablet mit demselben SoC war mit 13.236 aber fast 10 Prozent schneller. Intel wollte das nicht näher erklären, gab aber an, dass man von diesen Ergebnissen nicht überrascht sei.

Intel schlägt ARM - vorerst

Um einen Vergleich mit den heute erhältlichen leistungsfähigsten ARM-SoCs vornehmen zu können, wurde der EEMBC-Benchmark “CoreMark” herangezogen. Hier die Ergebnisse:

BayTrail: (CPU Silvermont, 4 Cores/4 Threads bei 1,5 GHz: 23.800 CoreMark

Apple A6 (CPU Swift, 2 Cores/2 Threads) bei 1,3 GHz: 7.400 CoreMark

Qualcomm Snapdragon 800 (CPU Krait 400, 4 Cores/4 Threads bei 2,2 GHz): 22.700 CoreMark

Samsung Exynos 5250 (CPU ARM Cortex-A15, 2 Cores/2 Threads bei 1,7 GHz): 11.200 CoreMark

Pro Core und GHz kommt BayTrail damit auf fast 4.000 CoreMark, Apples A6 auf knapp 2.900 CoreMark, Qualcomms Snapdragon auf knapp 2.600 CoreMark und Exynos auf knapp 3.300 CoreMark.

Natürlich muss man berücksichtigen, das hier eine 64-bit-CPU gegen 32-bit-ARM-CPUs antritt – es wird spannend sein, zu sehen, wie sich Apples neuer 64-bit-A7-Chip und die für Ende 2013/Anfang 2014 zu erwartenden SoCs mit ARMs 64-bit-Core Cortex-A57 gegenüber BayTrail schlagen werden.

UMTS oder LTE muss bei Baytrail mit Zusatzchips nachgerüstet werden. Ein integriertes LTE-Modem, wie es Qualcomm bei seinen Snapdragons anbietet, bekommt nach derzeitigen Stand der Dinge nicht einmal der Smartphone-Ableger Merrifield – ein klarer Nachteil gegenüber der ARM-Konkurrenz.

Eul betonte zudem die große Bedeutung der drahtlosen Konnektivität, da 4G-Netze, Medien-Anwendungen und intelligente Geräte weitreichende Fortschritte in der Kommunikationstechnologie erfordern. Das neue Modem Intel-XMM-7160 werde ab sofort ausgeliefert. Das LTE-Modem ist eine der weltweit kleinsten und energiesparendsten Multimode/Multiband-Lösungen mit weltweitem LTE-Roaming in einer einzigen SKU. Einen Ausblick bot Eul auf das für 2014 geplante Modem XMM 7260 der nächsten Generation, das Carrier-Aggregation, höhere Geschwindigkeiten und TD-LTE unterstützen wird.