Konsolidierung Silicon Labs kauft Energy Micro

Der amerikanische Halbleiterhersteller Silicon Labs mit Sitz in Austin, Texas, wird den norwegischen Konkurrenten Energy Micro übernehmen. Der Kaufpreis wird 155 Mio. Dollar betragen, dazu wird es eine erfolgsabhängige Vergütung in Höhe von 55 Mio. Dollar geben.

Die 55 Mio. Dollar werden zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen einer sogenannten Earn-Out-Klausel gezahlt, also einer erfolgsabhängigen Vergütung.

Weitaus häufigster Grund, weswegen Vertragsparteien eine Earn-Out-Klausel in einen Unternehmenskaufvertrag aufnehmen, sind unterschiedliche Erwartungen bezüglich der zukünftigen Ertragskraft des verkauften Unternehmens. Earn Outs werden aber auch herangezogen, um einen Verkäufer, der sich bereit erklärt hat nach dem Verkauf des Unternehmens, dem neuen Eigentümer noch zur Verfügung zu stehen, an das verkaufte Unternehmen zu binden.

Dies könnte im Fall von Energy Micros auf den Firmengründer und CEO, Geir Forre, zutreffen. Dieser hatte sich nach dem Verkauf seiner Ex-Firma Chipcon an Texas Instruments für rund 200 Mio. Dollar nach kurzer Zeit von TI zurückgezogen und Energy Micro gegründet. Forre soll bei Silicon Labs in der Rolle eines Vice President und General Manager die neue Einheit »Energiefreundliche MIkrocontroller und Funkchips«  in Oslo führen.

Die Akquisition wird von Silicon Labs aus freien Geldmitteln finanziert und macht keine Kreditaufnahme erforderlich. Energy Micro soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2013 einen Umsatz von rund 7 Millionen Umsatz machen. Die Aufsichtsräte beider Unternehmen haben der Übernahme bereits abgesegnet. Die Transaktion wird voraussichtlich im Juli 2013 abgeschlossen werden.

Die Lineley-Group erwartet nach dem Merger verbesserte Mikrocontroller, welche die Kompetenz von Silicon labs und Energy Micro bündeln werden.