Betrachtung als Komponente und im System Seminar zur Leistungselektronik

Themen des Seminars »Leistungselektronik«, das am 18. und 19. September 2017 im Haus der Technik in Essen stattfindet, sind die internen Funktionsprinzipien von leistungselektronischen Komponenten auf Basis von modernen Konvertern sowie die Funktion der Leistungselektronik im Gesamtsystem.

Das Seminar, das Ingenieure und Techniker adressiert, setzt sich zusammen aus Vortragselementen, Diskussionen, Übungen und Live-Simulationen. Dabei werden Lösungsansätze für aktuelle Fragestellungen in der Leistungselektronik erarbeitet.

Als praktische Schwerpunkte werden Beispiele aus der erneuerbaren Energieerzeugung und der Elektromobilität behandelt. Geleitet wird das Seminar von Prof. Dr.-Ing. Christian Dick (Technische Hochschule Köln).

Alle Informationen zur Veranstaltung und das vollständige Programm finden Sie online.
 

Inhalte des Seminars »Leistungselektronik«

  • Tiefsetzsteller als grundlegende Schaltung, Pulsweitenmodulation (PWM), linearisiertes Schaltungsverhalten
  • Nicht isolierende klassische Wandler: Hochsetzsteller, bidirektionale Gleichspannungssteller, DC/AC-Wandler (H-Brücke und 3 Phasen)
  • Steuerung/Regelung: Modulationsmuster für H-Brücken, Raumzeigermodulation: Woher kommen die 15 % Spannungsgewinn?, Regelung eines DC/AC-Wandlers, aktive Dämpfung eines LCL-Filters
  • Bauelemente: Reverse-Recovery-Effekt (auch in Body-Dioden moderner Si- und SiC-MOSFETs), Superjunction-MOSFETs, Synchrongleichrichtung, Wide-Bandgap-Bausteine, Magnetische Bauelemente
  • Parasitäre Effekte (Sperrwandler / Flyback Converter) und elektromagnetische Verträglichkeit
  • Galvanisch getrennte DC/DC-Wandler und Prinzip des weichen Schaltens (Resonanzwandler, induktives Laden, ... )