Mehr als 1 Milliarde Euro eingezahlt Renesas gehört jetzt mehrheitlich dem Finanzministerium

Am 30. September wurde die Zahlung von rund 1,13 Mrd. Euro (150 Mrd. Yen) für die Ausgabe neuer Aktien an den japanischen Chip-Hersteller Renesas Electronics abgeschlossen. Dieser wurde damit quasi verstaatlicht, denn 65,7 % der Aktien gehören jetzt dem japanischen Finanzministerium.

Knapp 75 % der Eigentumsanteile gehören jetzt den neuen Eigentümern, die insgesamt 150 Mrd. Yen für 1,25 Mrd. neue Aktien bezahlt haben. Hauptaktionär ist mit 69,16 % Anteil der staatliche Investment-Fond „Innovation Network Corporation of Japan“ (dazu gleich mehr), investiert haben daneben auch noch einige Renesas-Kunden, die offensichtlich am Fortbestand der Firma hohes Interesse hatten (Tabelle).

Die ehemaligen Mehrheitsaktionäre Hitachi, Mitsubishi und NEC, aus deren Zusammenführung Renesas Electronics nach 2 Mergern überhaupt erst entstanden ist, spielen keine große Rolle mehr: Hitachis Anteil sank durch die Ausgabe der neuen Aktien von 30,62 % auf 7,66 %, Mitsubishis von 25,05 % auf 6,27 % und NECs von 35,46 % auf 8,87 %. Zusammen halten die ehemaligen Mehrheitsgesellschafter damit zusammen nur noch 22,8 % aller Anteile und haben damit jeden Einfluss auf strategische Entscheidungen von Renesas Electronics verloren.

Die „Innovation Network Corporation of Japan“ (INCJ) hat einen wohlklingenden Namen und 28 Gesellschafter, von denen 26 große und namhafte japanische Industrieunternehmen darstellen (u.a. Canon, Sharp, Toyota und Panasonic). Jeder dieser Gesellschafter hält allerdings nur einen Anteil von 0,18 % und ist damit quasi bedeutungslos. Gesteuert wird INCJ alleine vom japanischen Finanzministerium, das einen Anteil von 95 % an INCJ besitzt. Der letzte noch ausstehende Gesellschafter ist eine japanische Bank mit 0,36 % Anteil.

Umgerechnet auf die Anteile des Finanzministeriums bei Renesas Electronics bedeutet dies, dass es eine Beteiligung von 95 % x 69,16 % = 65,7 % aufweist und damit eine absolute Mehrheit der Stimmrechte in der Gesellschafterversammlung hat.

FirmaHauptaktionäreAnteile an Renesas Electronics in %
Innovation Network Corporation of JapanJapanisches Finanzministerium 95 %69,16 %
Development Bank of Japan 0,36 %
26 japanische Industrie-
unternehmen mit jeweils 0,18 %
NEC CorporationMaster Trust Bank of Japan  4,37 %8,87 %
Japan Trustee Services Bank 4,12 %
Hitachi Ltd.Master Trust Bank of Japan  6,52 %7,66 %
Japan Trustee Services Bank 5,77 %
Mitsubishi Electric CorporationMaster Trust Bank of Japan  7,49 %6,27 %
Hong Kong Shanghai Bank  5,45 %
Japan Trustee Services Bank 4,77 %
Meji Yashuda Life
Insurance Company  3,81 %
Nippon Life Insurance Company  3,37 %
Toyota Motor Corporation 2,5 %*
Nissan Motor Company 1,5 %
Kehin Corporation 0,5 %
Denso Corporation 0,5 %
Canon Inc. 0,25 %*
Nikon Corporation 0,25 %
Panasonic Corporation 0,25 %*
Yaskawa Electric Corporation 0,075 %
Gesellschafterstruktur von Renesas Electronics nach Ausgabe neuer Aktien im Wert von 150 Mrd. Yen (rund 1,13 Mrd. Euro). *: Diese Firmen haben eine weitere Beteiligung in Höhe von 0,125 % durch ihre 0,18-%-Beteiligung am Hauptgesellschafter "Innovation Network Corporation of Japan".