Audio/Video-ICs Prädestiniert für 120/240-Hz-LCD-Fernsehgeräte

Die erste iDP-basierte Lösung von ST besteht aus einem iDP-Transmitter (STiDP888) und einem iDP-Receiver (STiDP880).

STMicroelectronics fertigt „Brücken“-Chipsätze für die Umsetzung zwischen dem vorgeschlagenen iDP-Interfacestandard (Internal DisplayPort) und LVDS (Low-Voltage Differential Signaling) in LCD-Fernsehgeräten der nächsten Generation. Das iDP-Interface ist als Verbindung zwischen dem TV-Controller-SoC und dem TV-Panel-Timing-Controller auf dem Fernsehgeräte-Chassis vorgesehen.

Die erste iDP-basierte Lösung von ST besteht aus einem iDP-Transmitter (STiDP888) und einem iDP-Receiver (STiDP880). Gemeinsam bilden diese einen kompletten Schnittstellenumsetzer für breitbandige Panel-Interface-Applikationen, der die Panel-Schnittstelle neu definiert und vereinfacht, indem die Zahl der Leitungen, Steckverbinder und Signal-Leiterbahnen verringert und den Geräteherstellern eine kostengünstigere Implementierung ermöglicht wird.

Die Chipsatz-Lösung umfasst ein Single-Link-iDP-Interface, und zwar mit der Fähigkeit zum Transport unkomprimierter Pixelströme mit einer Bandbreite bis zu 12,96 Gbit/s zwischen dem SoC auf dem TV-Chassis und dem LCD-Panel-Modul über vier kostengünstige Twisted-Pair-Leitungen oder FFC-Kabel (Flat Flexible Cabling). Zudem sind der iDP-Transmitter und der iDP-Receiver vollständig skalierbar: jeder Chipsatz unterstützt FHD-Video (Full High-Definition) mit 1080p und 30 bit pro Pixel bei einer Auffrischungsrate von 120 Hz, während sich mit zwei Sätzen sogar FHD-Panels mit 240 Hz unterstützen lassen.