Anwenderorientiert und industrienah PCIM 2017 – Messe und Konferenz auf Wachstumskurs

Die aktuellen Zahlen sprechen für sich: Mehr als 450 Aussteller auf der Messe und mehr als 300 Fachvorträge auf der Konferenz vermeldet die PCIM Europe für dieses Jahr. Auch mit einer erneuten Steigerung der Besucherzahlen wird gerechnet.

Bereits knapp drei Monate vor Messestart meldet die PCIM Europe ein deutliches Wachstum bei den Ausstellerzahlen. So werden vom 16. bis 18. Mai 2017 mehr als 450 Aussteller aus 28 Nationen auf der Fachmesse in Nürnberg erwartet. Im vergangenen Jahr waren 436 Aussteller auf der internationalen Messe für Leistungselektronik vertreten. Damit schätzt der Messeveranstalter Mesago das Ausstellerwachstum auf 5 bis 10 %.

Zahlreiche Keyplayer der Leistungselektronik-Industrie sowie diverse Neuaussteller geben einen umfassenden Marktüberblick. Zu den ausstellenden Keyplayern gehören beispielsweise Infineon, Mitsubishi und Semikron.

Die PCIM Europe hat auch in diesem Jahr den Anspruch, die gesamte Wertschöpfungskette der Leistungselektronik abzubilden. Das Spektrum erstreckt sich wie jedes Jahr von der Komponente über die Ansteuerung und das Packaging bis hin zum intelligenten System.

Etwa 50 % der Aussteller kommen aus dem Ausland, davon etwa 21 % aus China. Danach folgen die USA mit 12 %, Italien mit 11 % und Frankreich mit ebenfalls 11 %.
Letztes Jahr kamen 10.053 Fachbesucher aus 67 Ländern – davon 33 % aus dem Ausland – zur PCIM Europe. Man darf gespannt sein, wie viele Besucher sich in diesem Jahr auf den Weg zu der internationalen Fachmesse für Leistungselektronik machen werden. Auch bei den Besucherzahlen erhofft sich die Mesago natürlich ein Wachstum.

Begleitendes Konferenzprogramm

Die Fachmesse wird wie jedes Jahr begleitet durch die PCIM-Europe-Konferenz, die es sich zum Ziel gesetzt hat, anwenderorientiert und praxisnah aktuelle Entwicklungen bei Leistungshalbleitern, passiven Bauelementen, Produkten zur Wärmebeherrschung, Energiespeicherung, Sensoren und Materialien aufzuzeigen. Das Themenspektrum erstreckt sich von der Komponente über die Ansteuerung und das Packaging bis hin zum intelligenten System.

In über 100 Vorträgen und mehr als 200 Poster-Präsentationen referieren Experten aus Industrie und Wissenschaft in Erstveröffentlichungen über neueste Trends und zukunftsorientierte Themen. Darüber hinaus besteht Raum für Fachdiskussionen; die Referenten stehen den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung.

Bereits an den Keynotes wird deutlich, dass die Konferenz ihren Fokus auf anwenderorientierte und industrienahe Inhalte setzt. So geht es in den drei Keynotes um »Evolution in Topologies as a Result of New Devices and Enabling Technologies«, »The Smart Future of Power Electronics and its Applications« und »E-Mobility«. Drei Special Sessions sind zu den Themen »Passive Components«, »Capacitors« und »Smart Grid & Communication« angesetzt.

An den beiden Vortagen der Konferenz finden bereits Seminare und Tutorials zu Themen wie »New Trends in Power Conversion« oder »High Performance Control of Power Converters« statt.

Im Jahr 2016 konnte die PCIM-Konferenz 771 Teilnehmer verzeichnen, 59 % davon aus dem Ausland. Nach Abschluss der Konferenz sagten 80 % der Teilnehmer, dass sie beabsichtigten, im Jahr 2017 erneut zur Konferenz zu kommen. Die Prognosen stehen also gut, dass die hohen Teilnehmerzahlen auch in diesem Jahr gehalten oder sogar übertroffen werden können. 

Das gesamte Konferenzprogramm sowie die aktuelle Ausstellerliste sind online unter www.pcim.de zu finden.

Best Paper und Young Engineer Awards

Auch in diesem Jahr werden der Best Paper und der Young Engineer Award wieder am ersten Konferenztag, das heißt am Dienstag Vormittag, im Rahmen der Konferenz-Eröffnung verliehen. Die Mesago ist stolz auf die vielen jungen Sprecher auf der PCIM-Konferenz. So sind über 50 % der Referenten unter 35 Jahre alt.