Taiwan Semiconductor (TSC) Neuer Geschäftsführer für Europa

Zwei neue Geschäftsführer für die europäischen Niederlassungen der taiwanesischen TSC-Gruppe.
Zwei neue Geschäftsführer für die europäischen Niederlassungen der taiwanesischen TSC-Gruppe.

In der Europazentrale der TSC-Gruppe wurden für die beiden Schwesterunternehmen neue Geschäftsführer ernannt. Sie sollen den Wachstumskurs fortführen.

16 Jahre lang leitete Ladislav Sloup die europäischen Zentralen des Halbleiterherstellers Taiwan Semiconductor und des Druckerherstellers TSC Auto ID Technology. Nun will er sich aus Altersgründen allmählich zurückziehen und übergibt das aktive Geschäft an zwei Nachfolger – verbleibt aber weiterhin in der Geschäftsführung beider Unternehmen.

Neuer Geschäftsführer der Taiwan Semiconductor Europe GmbH ist Ralf Welter – mit Wirkung vom 1. Januar 2018.

Er arbeitet bereits seit zwölf Jahren im Vertrieb für das Unternehmen und leitete seit 2012 den Vertrieb für Europa. Bevor er zu Taiwan Semiconductor kam, war Welter bei Tyco Electronics/EloTouch Systems für die Großkunden verantwortlich sowie als leitender Vertriebsingenieur bei General Semiconductor tätig.

Ralf Welter: »Die Ausgangslage der Halbleitersparte von TSC ist exzellent. Insgesamt konnten wir unser Geschäft in den vergangenen Jahren konsequent ausbauen – vor allem in Europa. Mit aktuell fünfundzwanzig Mitarbeitern streben wir 2018 in allen relevanten Geschäftsfeldern ein zweistelliges Wachstum an.«

Die Geschäftsführung des Schwesterunternehmens TSC Auto ID Technology EMEA GmbH übernimmt Amine Soubai, ebenfalls mit Wirkung 1. Januar 2018.

Er verfügt über eine über 20jährige Erfahrung in der Druckerbranche und in IT-Unternehmen. Seine Hauptaufgabe sieht Soubai zunächst in der Zusammenführung der beiden Marken Printronix Auto ID und TSC Auto ID.