Für den Betrieb im Linearmodus Neue Infineon-MOSFET-Familie

Die MOSFETs sind in drei Spannungsklassen und zwei Gehäusetypen erhätlich.
Die MOSFETs sind in drei Spannungsklassen und zwei Gehäusetypen erhätlich.

Die OptiMOS-Linear-FET-Serie von Infineon kombiniert den niedrigen Durchlasswiderstand eines Trench-MOSFETs mit dem breiten sicheren Arbeitsbereich (Safe Operating Area, SOA) eines planaren MOSFETs.

Die neue Produktfamilie bietet also sowohl einen niedrigen Durchlasswiderstand RDS(on) als auch die Fähigkeit zum Betrieb im Linearmodus, das heißt die OptiMOS Linear FETs arbeiten im Sättigungsbereich eines Anreicherungstyp-MOSFETs (Enhanced Mode). Sie eignen sich beispielweise für Hot-Swap-Anwendungen und elektronischen Sicherungen, wie sie häufig in Telekommunikations- und Batteriemanagement-Systemen zu finden sind.

Infineon wirbt damit, dass sowohl der robuste Betrieb im Linearmodus als auch der hohe Impulsstrom für niedrige Leitungsverluste, schnelleres Anspringen und eine kürzere Ausfallzeit sorgen. Die OptiMOS Linear FETs sind in der Lage, hohe Einschaltströme zu begrenzen, und verhindern damit Schäden unter Last bei einem Kurzschluss.

Erhältlich sind die Bausteine in den drei Spannungsklassen 100 V, 150 V und 200 V. Als Gehäuse stehen die Typen D²PAK oder D²PAK-7-Pin zur Auswahl, die Industrie-Standardabmessungen entsprechen.