Test und Zuverlässigkeit 2017 Netzwerk-Event für Industrievertreter und Wissenschaftler

Von Algorithmen und Testgenerierung über neue Hardeware-Lösungen für den Test von mikroelektronischen Schaltungen bis hin zur Sicherheit von eingebetteten Systemen reichte die Themenvielfalt des 29. Workshop »Test und Zuverlässigkeit von Schaltungen und Systemen«.

Veranstalter des jährlich stattfindenden Workshop war wieder die gleichnamige gemeinsame Fachgruppe von GMM, ITG und der Gesellschaft für Informatik. Dieses Jahr trafen sich die TuZ-Teilnehmer vom 5. bis 7. März 2017 in der Hansestadt Lübeck. Um die Organisation vor Ort kümmerte sich Jürgen Schlöffel von Mentor Graphics Deutschland; für das Programm war Dr. Stephan Eggersglüß, Uni Bremen und DFKI, verantwortlich.

Aus allen Einreichungen hatte das Programm-Komitee zwölf Vorträge und sechs Poster ausgesucht. Außerdem gehörten zwei eingeladene Vorträge zum Programm. Einen dieser beiden Vorträge hielt Prof. Artur Jutmann, Direktor der Estonia Labs in Tallinn. Er gab einen Einblick in aktuelle Problemstellungen beim Test komplexer Leiterplatten und Systeme.

Im zweiten eingeladenen Vortrag gab Prof. Paul Pop von der Technical University of Denmark in Kopenhagen eine Einführung in die Zertifizierung für sicherheitsrelevante Systeme und demonstrierte Beispiele von bereits realisierten autonomen Fahrzeugen in Landwirtschaft und Industrie.

Im Vortragsprogramm hatten junge Wissenschaftler die Gelegenheit, den Stand ihrer Arbeiten zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Daneben sprachen erfahrene Industrievertreter über derzeitige Herausforderungen und Lösungen aus der Praxis.

Die 50 Teilnehmer trugen unter anderem durch ihre Diskussionsbeiträge während des fachlichen Programms und durch informelles Netzwerken in den Pausen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Das Verhältnis von Teilnehmern aus Forschung und Industrie war ausgewogen.

Im nächsten Jahr wird der Workshop nach Freiburg umziehen. Der Termin steht auch bereits fest: ausgewählt wurden die Tage vom 4. bis 6. März 2018. Die lokale Organisation und die Programmgestaltung übernehmen Dr. Matthias Sauer von der Uni Freiburg sowie Dr. Daniel Tille von Infineon.

Aktuelle Informationen zum Workshop »Test und Zuverlässigkeit von Schaltungen und Systemen« sind online erhältlich.

 

Die GMM 
GMM MitgliederinfoDie GMM ist die bedeutendste unabhängige, wissenschaftliche Organisation auf dem Gebiet der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik im deutschsprachigen Raum.
Als Medienpartner berichtet die Elektronik regelmäßig über die Aktivitäten des Verbands.