Übernahme abgeschlossen Intersil heißt ab 1. Januar Renesas

Der Sitz von Renesas Europa in Düsseldorf
Der Sitz von Renesas Europa in Düsseldorf

Nach rund einem Jahr ist der Übernahmeprozess von Intersil durch Renesas abgeschlossen. Am Schluss steht nun der neue Markenauftritt.

Schon im Herbst 2016 hatte Renesas die Übernahme von Intersil angekündigt. Am 24. Februar 2017 erfolgte die Unterzeichnung der Verträge. Nun gibt Renesas die Markenstrategie für Intersil bekannt: Mit Beginn des Jahres 2018 führt Intersil seinen Betrieb als »Renesas Electronics America« weiter. Damit läuft der Integrationsprozess von Intersil in die amerikanische Geschäftseinheit von Renesas nach Plan. Auch die Intersil-Standorte in Korea und Japan sollen zum 1. Januar oder wenig später integriert sein.

Erstaunlicherweise war Renesas die Reorganisation so angegangen, dass Renesas Electronics Americas, der US-Tochter von Renesas, in Intersil integriert wurde, so dass Intersil das weiterbestehende Unternehmen nach der Akquisition war. Nun ändert Intersil seinen Namen in Renesas Electronics America. Mit diesem Vorgehen wollte Renesas einerseits die Integration von Intersil beschleunigen, andererseits aber auch auch internationaler werden und sein auf Japan konzentriertes Management breiter aufstellen.

Auch die Produkte von Intersil werden ab Januar 2018 unter der Marke Renesas verkauft. Das gilt allerdings nicht für Produkte, die sich gegenwärtig in der Entwicklungs oder Massenproduktion befinden, sowie für Produkte aus den Bereichen Militär und Luftfahrt.