Halbleiter-Markt 2013 Infineon und NXP halten europäische Fahne hoch, japanische Hersteller verlieren

Die Marktforschungsfirma ICInsights hat die Top-20 Chiphersteller des Jahres 2013 ermittelt. Während die Speicherhersteller Micron und Hynix das größte Wachstum verbuchen konnten, sind die japanischen Firmen Renesas und Sony die großen Verlierer. Der deutsche Hersteller Infineon konnte sich um einen Platz auf Rang 13 verbessern.

Angeführt wird die Rangliste wie nicht anders zu erwarten trotz leicht rückläufigem Umsatz weiterhin von Chip-Gigant Intel. Auf Platz 2 folgt unverändert der koreanische Hersteller Samsung gefolgt von der weltgrößten Foundry TSMC aus Taiwan. Der kalifornische Chip-Hersteller Qualcomm folgt trotz 31 % Umsatzwachstum gegenüber 2012 auf Platz 4, allerdings berücksichtigt ICInsights in seiner Aufstellung ausschließlich Umsätze aus Chip-Verkäufen. Würde man Qualcomms signifikante Einnahmen aus dem Lizenzgeschäft hinzuaddieren, hätten die Kalifornier TSMC bereits überholt.

Von Platz 10 auf Platz 5 sprang dank der Akquisition des japanischen Konkurrenten Elpida der amerikanische Speicherhersteller Micron, dessen Umsatz um 82 % anstieg. Der koreanische Speicherhersteller SK Hynix sprang dank eines Umsatzwachstums von 43 % von Platz 8 auf 6, wobei sein Wachstum primär auf dem des DRAM-Marktes (+32 % in 2013) basiert.

Texas Instruments fiel dagegen von Platz 5 auf 8 zurück und der größte europäische Hersteller ST Microelectronics konnte gerade noch so eben das Herausfallen aus den Top-10 verhindern, was primär damit zusammenhängt, dass Konkurrent Renesas auf Platz 11 einen noch höheren Umsatzrückgang zu verzeichnen hatte als ST. Damit ist Renesas erstmals seit dem Merger mit NEC nicht mehr in den Top-10 vertreten. Der deutsche Hersteller Infineon konnte sich hingegen um einen Platz von 14 auf 13 verbessern, der dritte große europäische Hersteller NXP blieb trotz 11 % Umsatzwachstums unverändert auf Platz 15.

Erstmals in den Top-20 vertreten ist auf Platz 16 der taiwanische Hersteller MediaTek, der von dem Mobilgeräte-Boom in China und anderen asiatischen Ländern profitiert hat. Er konnte im Jahr 2013 um 36 % wachsen. Mit minus 16 % Umsatz auch auf Grund des Verkaufes seines Mikrocontroller-Geschäftes an Spansion fiel der japanische Hersteller Fujitsu, der 2012 noch auf Platz 16 gelegen hatte, aus den Top-20 heraus und liegt jetzt auf Platz 21. Auf Platz 23 fiel mit Sharp (2012: Platz 20) ein weiterer Japaner aus den Top-20. Selbst Toshiba, das 2013 immerhin 7 % Umsatzwachstum erzielte, konnte seinen 6. Platz nicht halten und rangiert jetzt auf Platz 7. Der amerikanische Hersteller Nvidia fiel wegen -2% Umsatz von Platz 18 auf 20 zurück und bildet damit das neue Schlußlicht der Top-20.

Im Schnitt wuchsen die Top-20-Hersteller 2013 um 9 % und damit mehr als doppelt so viel wie der gesamte Halbleitermarkt (+ 4 %).

Rang 2013 Rang 2012HerstellerLand Umsatz 2013 in Mrd. DollarUmsatz 2012 in Mrd. DollarVeränderung in %
11IntelUSA48,32149,114-2 %
22SamsungKorea34,37830,457+7 %
33TSMCTaiwan19,8516,951+17 %
44QualcommUSA17,21113,177+31 %
510MicronUSA14,3607,567+82 %
68SK HynixKorea12,979,057+43 %
76ToshibaJapan11,95811,217+7 %
85Texas InstrumentsUSA11,47412,081-5 %
911BroadcomUSA8,2197,793+5 %
109ST MicroelectronicsItalien/Frankreich8,0148,364-4 %
117RenesasJapan7,9759,314-14 %
1213AMDUSA5,2995,422-2 %
1314InfineonDeutschland5,2604,928+7 %
1412SonyJapan4,8695,709-15 %
1515NXPNiederlande4,8154,325+11 %
1622MediaTekTaiwan4,5873,366+36 %
1717GlobalfoundriesUSA4,2614,013+6 %
1819FreescaleUSA4,0073,751+7 %
1920UMCTaiwan3,9593,730+6 %
2018NvidiaUSA3,8983,965-2 %
  Summe Top-20 235,685216,417+9 %
Weitere:      
2116FujitsuJapan3,5094,162-16 %
2226MarvellUSA3,3523,157+6 %
2323SharpJapan3,2293,387-5 %
Quelle: ICInsights.