CEO Bauer Infineon investiert 250 Mio. Euro in Singapur

Auf einer Pressekonferenz im Pan-Pacific-Hotel in Singapur erklärte Infineon-CEO Peter Bauer, dass Infineon in den nächsten Jahren 250 Mio. Euro in dem asiatischen Stadtstaat investieren werde, davon alleine 50 Mio. in 2011.

Desweiteren wird das Design-Team in Singapur, das aktuell 250 Ingenieure umfasst, laut Bauer durch Neueinstellung von 130 Mitarbeitern auf 380 Designer ausgebaut. In Singapur betreibt Infineon neben F&E-Aktivitäten auch eine Einrichtung für Chip-Tests, insgesamt sind dort 2000 Mitarbeiter beschäftigt.

In Singapur werden u.a. Sicherheits-Chips für Konsumer-Produkte wie Handys entwickelt, die sicherstellen sollen, dass die Geräte nur mit Original-Austauschteilen (z.B. Batterien) betrieben werden können. Laut Bauer will man zudem in Singapur ein Zentrum für den Test von Computer-Chips installieren, dessen Aufgabe u.a. darin bestehen wird, Wege für eine um 50 % erhöhte Test-Produktivität in allen Test-Centern weltweit zu suchen.