Halbleitermarkt 2014 Globalfoundries fliegt aus Top-20

Marktübersicht Halbleiter
Halbleiter-Markt 2014

Laut einer Prognose der Marktforscher von ICInsights werden die Top-20-Chip-Hersteller ihren Umsatz 2014 um 9 Prozent erhöhen können. Globalfoundries ist nicht mehr in den Top-20 vertreten.

Dank eines Wachstums von seinerzeit über 30 % konnte Globalfoundries erstmals im Jahr 2012 in die Top-20 der umsatzstärksten Halbleiterhersteller vordringen. 2014 wird die Foundry laut ICInsights wieder aus diesem eletären Kreis, der wenig überraschen weiterhin von Intel angeführt wird, verschwinden und durch die Fabless-Firma Nvidia ersetzt.

Auf Platz 2 und 3 hinter Intel folgen wie im Vorjahr Samsung und TSMC, die taiwanische Foundry wird gegenüber 2013 um 26 % wachsen. Auf Platz 4 folgt Qualcomm, da in dieser Statistik nur die Chip-Verkäufe berücksichtigt werden, fallen die milliardenschweren Lizenzeinnahmen unter den Tisch. Würde man Qualcomms Gesamtumsatz betrachten, würden die Kalifornier Platz 3 einnehmen.

Dank eines prognostizierten Umsatzrückgangs von 8 % droht ST Microelectronics aus den Top-10 herauszufallen - laut ICInsights Prognose wird der italienisch-französische Konzern mit Hauptsitz in den Niederlanden gerade einmal 2 Mio. Dollar mehr Umsatz generieren als Renesas auf Platz 11, das ebenfalls 8 Prozent Umsatzrückgang erleben wird. Wer am Ende des Jahres tatsächlich auf Platz 10 steht, werden wir wohl erst endgültig nach der Präsentation der Jahreszahlen beider Hersteller wissen.

Die anderen beiden Europäer Infineon und NXP können sich jeweils über ein überdurchschnittliches Wachstum in Höhe von 17 % freuen und klettern von Platz 14 auf 13 (Infineon) bzw. sogar von 16 auf 14 (NXP). Zwei weitere Plätze verliert AMD, das nur noch auf Platz 15 geführt wird und noch niemals in seiner Historie einen so großen Abstand zu Intel hatte: Fast 46 Mrd. Dollar beträgt die Umsatzdifferenz 2014.

Überdurchschnittlich wird laut ICInsights auf Freescale wachsen: Plus 14 % bedeutet Platz 18 nach Platz 19 im Vorjahr. Dritter Verlierer nach ST und Renesas ist Toshiba, dessen Umsatz voraussichtlich um 6 Prozent zurückgehen wird und Toshiba von Platz 7 auf 8 sinken lässt. Schon 2013 hatte Toshiba gegenüber 2012 entgegen dem Markttrend 5 % Umsatz eingebüßt und war von Platz 6 auf 7 zurückgefallen.

Rang 2014Rang 2013HerstellerLandUmsatz 2013 in Mrd. DollarUmsatz 2014 in Mrd. DollarVeränderung in %
11IntelUSA48,32151,368+6 %
22SamsungKorea34,37837,259+8 %
33TSMCTaiwan19,93525,088+25 %
44QualcommUSA17,21119,100+11 %
55MicronUSA14,36016,614+16 %
66SK HynixKorea12,9715,838+22 %
78Texas InstrumentsUSA11,47412,179+6 %
87ToshibaJapan11,95811,216-6 %
99BroadcomUSA8,2198,360+2 %
1010ST MicroelectronicsItalien/Frankreich8,0147,374-8 %
1111RenesasJapan7,9757,372-8 %
1212MediaTekTaiwan5,7237,142+25 %
1314InfineonDeutschland5,2606,151+17 %
1416NXPNiederlande4,8155,625+17 %
1513AMDUSA5,2995,512+4  %
1617SonyJapan4,7395,192+10 %
1715AvagoSingapore4,9795,087+2 %
1819FreescaleUSA3,9774,548+14 %
1920UMCTaiwan3,9404,300+9 %
2021NvidiaUSA3,8984,237+9 %
  Summe Top-20 237,379259,562+9 %