Neuer CEO für Chip-Auftragsfertiger Globalfoundries bekommt neuen Vorstandsvorsitzenden

Dr. Sanjay K. Jha wird ab sofort neuer CEO beim Auftragsfertiger Globalfoundries.
Dr. Sanjay K. Jha wird ab sofort neuer CEO beim Auftragsfertiger Globalfoundries.

Die amerikanische Foundry Gloabalfoundries mit Fabs in USA, Singapore und Dresden bekommt einen neuen Chef: Dr. Sanday K. Jha wird ab sofort Ajit Manocha ablösen, der wie schon vor seiner Ernennung im Jahr 2011 zukünftig als Berater tätig sein wird. Jha war zuletzt CEO beim glücklosen Handy-Hersteller Motorola, davor arbeitete der u.a. als COO bei Qualcomm.

Der 51-jährige Jha wurde in Madhubani, Bihar in Ost-Indien geboren und lebt heute im US-Bundesstaat Illinois. Er studierte zunächst Elektrotechnik an der University of Liverpool (Abschluß B.Sc.), bevor er an der University of Strathclyde in Schottland promovierte.

Seine berufliche Karriere bei Qualcomm began im Jahr 1994 als Senior Engineer im Geschäftsbereich VLSI (very large-scale integration), wo er am Globalstar Satellitentelefon und später am ersten 13k vocoder ASIC arbeitete. 1997 wurde er Vice President of Engineering. In dieser Rolle leitete er die IC-Entwicklungsgruppe. Dr. Jha führte die Entwicklung von 5 Modem-Generationen, sowohl das Basisband als auch den HF-Teil und die zugehörige System-Software. Schon 1998 wurde Dr. Jha zum Senior Vice President of Engineering ernannt.

Das war jedoch erst der Anfang seiner steilen Karriere im Hause Qualcomm. Im Jahr 2002 entstand unter seiner Leitung die Tochterfirma Qualcomm Technologies & Ventures, wo er sowohl das Technologie-Investment-Portfolio als auch die neue Technologie-Gruppe als Senior Vice President und General Manager führte. 2003 wurde er zum Executive Vice President bei Qualcomm und President von QCT. Im Jahr 2006 wurde er schließlich als COO in den Vorstand berufen.

2008 verließ Dr. Jha Qualcomm, um Co-CEO von Motorola und CEO bei der Tochterfirma Mobile Devices zu werden. Er wurde ebenfalls Mitglied von Motorolas Aufsichtsrat. Seit Juni 2010 war er CEO der Motorola Mobility Holdings, Inc. und Motorola Mobility, Inc., seit Dezember 2010 Chairman der Motorola Mobility Holdings.

Im Jahr 2011 verdient Dr. Jha laut Forbes-Informationen im Motorola-Konglomerat mehr als 47 Mio. Dollar, was mehr ist, als die CEOs von Intel, Qualcomm und Texas Instruments zusammen bekommen haben und ihn zum bestbezahlten CEO in den USA machte.

Nach dem Verkauf von Motorola Mobility an Google im Mai 2012 für 12,5 Milliarden US-Dollar trat Jha mit einem 65,7-Millionen-Dollar-Abfindungs-Paket im Arm zurück.

Globalfoundries zurückgetretener Ex-CEO Ajit Manocha, der vor seiner Berufung zum CEO von Globalfoundries Mitte 2011 als Berater für den Eigentümer des Unternehmens gearbeitet hat, wird wieder in diese Rolle zurückkehren.