Jahresbilanz 2012 Freescale kann Verluste reduzieren

Das Geschäftsjahr 2012 hat sich für den texanischen Chip-Hersteller Freescale wie erwartet als schwierig dargestellt. Der Umsatz ging gegenüber 2011 um fast 14 % zurück, es wurden zudem erneut Verluste eingefahren - diese fielen aber immerhin geringer aus als noch 2011.

Mit 3,945 Mrd. Dollar Umsatz und 13,7 % Rückgang gegenüber 2011 liegt Freescale fast genau auf dem Niveau, das das Marktforschungsunternehmen ICInsights vor einigen Monaten prognostiziert hatte. Freescale wird damit voraussichtlich von Platz 16 auf Platz 19 in der Rangliste der 20 größten Halbleiterhersteller zurückfallen – wegen der geringen Abständen um Platz 20 könnte allerdings auch erstmals in der Firmenhistorie ein Herausfallen aus den Top-20 drohen.

Der Umsatzrückgang betraf dabei alle Geschäftsbereiche (Tabelle). Bemerkenswert ist dabei vor allen Dingen der Rückgang im Automotive-MCU-Geschäft, da Freescales amerikanische Großkunden wie General Motors (+3 % mehr verkaufte Autos in 2012, in Summe 9,3 Mio. Stück) oder Ford (einzige Marke, die 2012 in USA mehr als 2 Mio. Autos verkaufen konnte) erst kürzlich erfreuliche Absatzzahlen bekanntgaben.

Auf der Profitabilitätsseite scheinen die vom neuen CEO Gregg Lowe ergriffenen Maßnahmen dafür Wirkung zu zeigen: Der Verlust, der 2011 noch 410 Mio. Dollar betrug, konnte auf 100 Mio. Dollar verringert werden. Auch Freescales milliardenhohe Schuldenlast, die 2006 durch das Investorenkonsortium unter Führung der Blackstone Group mit Beteiligung der Carlyle Group, Permira und der Texas Pacific Group beim Kauf von Freescale aufgeladen wurden, konnte um weitere 250 Mio. Dollar  reduziert werden.

Durch die neuerlichen Verluste sind freilich auch die Geldvorräte geschmolzen: Hatte man Ende 2011 noch 772 Mio. Dollar auf der hohen Kante, scholzen diese bis Ende 2012 auf nur noch 711 Mio. Dollar.

Geschäftsbereich
Umsatz 2012 in Mio. Dollar
Umsatz 2011 in Mio. Dollar
Veränderung in %
 Mikrocontroller707790-10,5
 Digital Networking
928852-8,19
Mikrocontroller Automotive1.072986-8,02
Analog & Sensoren785722-8,02
HF418303-27,5
Andere579375-35,23
Gesamt4.5723.945-13,71
Umsatzverteilung der einzelnen Geschäftsbereiche und Vergleich gegenüber 2011.