NXP Semiconductors Exklusiver Blick in das Forschungslabor der Zukunftsanwendungen

Die Zukunft zum Anfassen: Das "Next Experience Lab" von NXP Semiconductors.

"Sichere Verbindungen für eine smartere Welt" hat sich der niederländische Halbleiterhersteller NXP Semiconductors auf die Fahnen geschrieben. Was NXP darunter versteht, zeigte CTO Dr. Hans Rijns im Applikations-Labor am Hauptsitz in Eindhoven.

Seit der Abspaltung des Philips-Halbleiter-Bereiches im Jahr 2006 musste das Nachfolgeunternehmen NXP Semiconductors eine komplexe Transformation durchlaufen. Nach einer Bereinigung des Produktsortiments und der Fokussierung der F&E-Aktivitäten wurde das Mobilgeschäft abgestoßen und der Bereich Heimanwendungen konsolidiert. Nach dieser Phase der Reaktion hat NXP ab 2010 wieder auf den Pfad der Gestaltung zurückgefunden und zunächst das Ziel definiert, sich als Marktführer für High-Performance-Mixed-Signal zu etablieren. Im Mittelpunkt standen der Ausbau der Kernkompetenzen HF, Automotive, Hochvolt und Sicherheit. Dr. Hans Rijns, CTO von NXP, sieht das Internet der Dinge als Treiber der nächsten Wachstumswelle. Während jetzt noch mobile Geräte (Smartphones und Tablets) und PCs das Gros der vernetzten Geräte darstellen, dürfte sich die Mehrheit der „connected devices“ bis 2020 auf die „Dinge“ verlagern. Rund 400 Mrd. Dollar Umsatz soll das Internet der Dinge bringen und die Zahl der vernetzten Geräte auf über 50 Mrd. Knoten treiben. Davon möchte sich NXP mit der neuen Ausrichtung auf „Sichere Verbindungen für eine smartere Welt“ ein ordentliches Stück des Kuchens sichern.

Welche Anwendungen wir in Zukunft im tagtäglichen Leben finden könnten, zeigt ein Streifzug durch das Applikationslabor von NXP.

Bilder: 10

NXP Labor 2014

Einblicke ins Labor von NXP Semiconductors