Bitterer Tag für europäische Halbleiter-Industrie Europa ist in Top-10 der Chip-Hersteller nicht mehr vertreten

Wachstum Zuwachs Umsatzplus Aufwärtstrend Boom
Der Umsatz der Top-20-Chip-Hersteller wuchs im 1. Quartal im Vergleich zum identischen Vorjahreszeitraum um 9 %.

Erstmals seit Aufzeichnung der Top-20-Liste der weltgrößten Halbleiterhersteller durch die Marktforschungsfirma ICInsights ist Europa nicht mehr in den Top-10 vertreten, da ST Microelectronics auf Platz 11 zurückfiel. Infineon und NXP wurden trotz überdurchschnittlichen Wachstums beide vom taiwanischen Shooting-Star MediaTek überholt.

Die Top-20-Halbleiter-Hersteller konnten im Vergleich zum 1. Quartal 2013 ihren Umsatz im Vergleich zum 1. Quartal 2014 um 9 % steigern.  Die Liste wird weiterhin von Intel (lediglich +1 % Wachstum), Samsung (+11 %), der Foundry TSMC (+9 %), Qualcomm (mit "nur" +8 % erstmals unterdurchschnittliches Wachstum) und dem Speicherhersteller Micron (+27 %) angeführt. Von Platz 8 auf 6 stieg dank 36 % Umsatzwachstum der koreanische Speicherhersteller SK Hynix, der wie Micron von der hohen Nachfrage für Mobilgeräte profitierte.

Trotz eines Umsatzrückgangs von 1 % konnte sich der japanische Hersteller Renesas von 11 auf 10 verbessern - weil der größte europäische Hersteller ST Microelectronics mit 10 % Umsatzrückgang - dem Höchsten innerhalb der Top-20 - erstmals aus den Top-10 herausfiel. Der größte Gewinner ist mit +48 % Umsatz der taiwanische Shooting-Star MediaTek, dessen primär ARM-Cortex-A7-basierte Applikationsprozessoren für Smartphones in China und auch dem restlichen Asien einen reißenden Absatz fanden und die Firma auf Platz 12 katapultierte.

Damit fiel der deutsche Hersteller Infineon trotz überdurchschnittlichen Wachstums von +19 % um einen Platz auf 13 zurück, auch der dritte europäische Hersteller NXP musste dank MediaTeks Sprung von 16 auf 12 einen Platz abgeben und rangiert nur noch auf Nr. 16.

Die taiwanische Foundry UMC schaffte es mit 12 % Wachstum zurück in die Top-20, nachdem sie 2013 aus den Top-20 herausgefallen war und die amerikanischen Hersteller Nvidia und Freescale konnten sich jeweils um 2 Plätze auf 17 und 18 verbessern.

Die japanische Chip-Industrie ist dafür nur noch mit 2 Herstellern in den Top-20 vertreten, neben Renesas ist dies Toshiba auf Platz 7. Sony und Panasonic sind nicht mehr in den Top-20 vertreten.

 Rank Q1 2014Rank Q1 2013Hersteller Umsatz Q1 2014 Umsatz Q1 2013 Veränderung 
1Intel (USA)11.66611.555+1 %
22Samsung (Korea)8.7977.946+11 %
33TSMC (Taiwan)4.8524.470+9 %
44Qualcomm (USA)4.2433.916+8 %
55Micron (USA)4.1753.300+27 %
68SK Hynix (Korea)3.5072.577+36 %
76Toshiba (Japan)2.7932.939-5 %
87Texas Instruments (USA)2.7922.717+3 %
910Broadcom (USA)1.9841.962+1 %
1011Renesas (Japan)1.8651.886-1 %
119ST Microelectronics (Frankreich/Italien)1.8011.994-10 %
1216MediaTek (Taiwan)1.6081.083+48 %
1312Infineon (Deutschland)1.4401.208+19 %
1414AMD (USA)1.3971.088+28 %
1513Avago (Singapore)1.3051.136+15 %
1615NXP (Niederlande)1.2461.085+15 %
1719Nvidia (USA)1.072940+14 %
1820Freescale (USA)1.071931+15 %
1918Globalfoundries (USA)1.010946+7 %
2021UMC (Taiwan)1.006899+12 %
  Top-20 insgesamt59.63054.548+9 %
Alle Umsätze in Mio. US-Dollar. Quelle: ICInsights.