Jahresbilanz von Renesas Erfolgreich in allen drei Geschäftsbereichen

Mit einem zweistelligen prozentualen Umsatzwachstum hat Renesas das Jahr 2017 abgeschlossen. Im Vergleich dazu fällt die Prognose für das laufende erste Quartal durch Bescheidenheit auf.

Automobilbau und Industrie, diese zwei der drei Geschäftsbereiche von Renesas Electronics haben hauptsächlich zum Umsatz- und Gewinnwachstum im letzten Jahr beigetragen. Mit dem Verkauf von Halbleitern konnte Renesas den Jahresumsatz 2017 auf 764,4 Mrd. Yen (ca. 5,7 Mrd. Euro) erhöhen, was einem Plus von 23,2 Prozent im Vergleich zu 2016 entspricht.

Als Gewinn, ermittelt nach den in Japan allgemein anerkannten Grundsätzen der Rechnungslegung, weist die Renesasbilanz für 2017 einen Betrag von 78,4 Mrd. Yen (ca. 585 Mio. Euro) aus. Er konnte gegenüber 2016 nur um 11,4 Prozent gesteigert werden.

Ursache dafür sind u.a. Abschreibungen und auch Kosten im Zusammenhang mit der Übernahme von Intersil. Deshalb nennt Renesas in seinem Bericht für 2017 auch Zahlen ohne diesen Kostenblock. Bei dieser Rechnungslegung kann Renesas auf einen Gewinn von 128,1 Mrd. Yen (ca. 955 Mio. Euro) verweisen, womit sich die Steigerung gegenüber 2016 auf stolze 64,2 Prozent erhöht.

Automobilbau weiterhin wichtigster Abnehmer

Mit der Übernahme von Intersil im Februar 2017 hat Renesas sich neu strukturiert, in drei sich an den Hauptanwendungsbereichen orientierenden Geschäftsbereiche: Automobil, Industrie und universelle Halbleiter. Geschäfte, die keinem der drei Bereiche zugeordnet werden können, werden im Renesas-Bericht unter der Bezeichnung „sonstige Halbleiter“ aufgezählt.

Mit einem Umsatz von 408,1 Mrd. Yen (ca. 3 Mrd. Euro) ist der Automobilbau die mit Abstand bedeutendste Abnehmerbranche für Renesas. Er trägt 52,7 Prozent des Halbleiterumsatzes. Sowohl Produkte für Fahrzeug-Controller als auch für Informationssysteme wurden 2017 stark nachgefragt – und Renesas konnte den Umsatz in diesem Geschäftsbereich um 13,8 Prozent steigern.

 

Bilder: 3

Jahresergebnisse 2017

Für Renesas endet das Geschäftsjahr 2017 sehr erfolgreich.

 

Besser liefen die Halbleiterverkäufe 2017 nur im Geschäftsbereich Industrie mit einem Plus von 15,7 Prozent. Er trägt 217,7 Mrd. Yen (ca. 1,6 Mrd. Euro) zum gesamten Halbleiterumsatz von Renesas bei. Hierfür sorgte insbesondere die hohe Nachfrage im Segment Fabrikautomatisierung.

Auch im dritten Geschäftsbereich, der Halbleiter für alle übrigen Branchen herstellt, konnte Renesas den Umsatz im letzten Jahr auf 143,7 Mrd. Yen (ca. 1 Mrd. Euro) vergrößern, was einer Zunahme von 12,9 Prozent entspricht. Stark nachgefragt waren 2017 neben Halbleitern für Haushaltsgeräte auch allgemeine analoge Halbleiter.

Lediglich für „sonstige Halbleiter“ fällt das Ergebnis 2017 schlechter aus als 2016. Der im Bericht von Renesas angegebene Umsatzrückgang um 10,2 Prozent hat aber bei dem Volumen von lediglich 5 Mrd. Yen (ca. 37 Mio. Euro), was einem Umsatzanteil von 0,6 Prozent entspricht, keinen nennenswerten Einfluss.

In diesen Zahlen hat Renesas auch die Umsätze von Intersil eingerechnet, die Intersil vor dem 24. Februar 2017 – dem Tag an dem die Übernahme rechtswirksam wurde– erwirtschaftet hat.

2017 – Jahr der Erholung

Renesas verweist in seinem Jahresbericht darauf, dass das solide Umsatzwachstum hauptsächlich von Renesas selbst, ohne den Anteil von Intersil, erreicht werden konnte. Als Effekte, die sich positiv auf den Umsatz ausgewirkt haben, zählt Renesas die Integration von Intersil und die Beseitigung der Auswirkungen des Erdbebens auf, das im Jahr 2016 noch die Produktion im Werk in der japanischen Präfektur Kumamoto beeinträchtigte.

2018 – weiter in Richtung Wachstum

Für das erste Quartal 2018 rechnet Renesas mit einem Umsatzwachstum von 2,7 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2017 auf 182 Mrd. Yen (ca. 1,35 Mrd. Euro). Für den Gewinn erwartet Renesas jedoch einen Rückgang um 12,1 Mrd. Yen (ca. 90. Mio. Euro) auf 10 Mrd. Yen (ca. 75 Mio. Euro). Als Gründe hierfür nennt Renesas steigende Abschreibungen und Rohmaterialkosten aber auch steigende Ausgaben für Vertrieb, für Forschung und Entwicklung sowie für die Verwaltung.

Wachstum durch Zukauf

In der Präsentation zum Jahresbericht 2017 verweist Renesas darauf, nicht nur organisch in seinen drei Geschäftsbereichen wachsen zu wollen. Im Bereich allgemeiner Mikrocontroller sind darüber hinaus Übernahmen mit eingeplant. Als strategische Investition werden weitere Übernahmen im Bereich Analog- und Mixed-Signal-ICs genannt – speziell für die Geschäftsbereiche Automobil und Industrie.