Wireless Power Ein Empfänger-IC – der auch senden kann

Mouser kann jetzt das Wireless-Power-Empfänger-IC STWLC33 von STMicroelectronics ab Lager liefern.
Mouser kann jetzt den Wireless-Power-Empfänger-IC STWLC33 von STMicroelectronics ab Lager liefern.

Der neue Wireless-Power-Empfänger-IC STWLC33 von STMicroelectronics versteht die Protokolle des Qi-Standards und AirFuel inductive. Er kann aber auch als Sender arbeiten.

Bis zu 15 W kann der Wireless-Power-Empfänger-IC STWLC33 von STMicroelectronics (ab sofort verfügbar bei Mouser) verarbeiten. Er erlaubt es Multi-Mode-Empfänger zu realisieren, die sowohl mit Qi- als auch mit AirFuel-Ladeschalen zusammenarbeiten können – entsprechend der Spezifikation Qi 1.2 des Wireless Power Consortium und PMA-SR1 (AirFuel inductive) der AirFuel Alliance.

Mit seiner Ausgangsspannung, programmierbar in 0,1-V-Schritten von 3,5 bis 12,5 V, lassen sich auch Ladeschaltungen für Akkus mit zwei Li-Ionen-Zellen in Serienschaltung versorgen. STMicroelectronics gibt an, dass mit dem Empfänger-IC ein Systemwirkungsgrad von 80 % erreicht werden kann. Dazu tragen auch die im IC integrierten Synchrongleichrichter und LDO-Regler bei.

Ein Empfänger-IC, der gleichzeitig Sender-IC ist

Der Wireless-Power-Empfänger-IC STWLC33 ist auch in der Lage als Sender zu arbeiten – mit der gleichen Spule. Bis zu 3 W kann er so an ein anderes Wireless-Power-Gerät übertragen.

Herz des Wireless-Power-Empfängers ist ein 32-bit-Mikrocontroller (Cortex-M von ARM) mit 32 kB ROM (Firmware), 8 kB RAM und 4 kB nicht-flüchtigen Speicher für die Konfiguration.

Er bietet dem Entwickler weitere nützliche Funktionen, wie z.B.  PWM/Timer mit 32 MHz, A/D-Umsetzer mit 8 Kanälen sowie frei konfigurierbare Ein-/Ausgänge.

Mit dem Empfänger-IC STWLC33 bietet STMicroelectronics den Entwicklern wichtige, patentierte Schutzfunktionen, wie:

  • Eine aktive Präsenzerkennung um das Wireless-Power-System zu starten, wenn ein kompatibles Gerät zum Laden detektiert wird.
  • Spezielle Funktionen zum Verbessern der Fremdobjekterkennung (FOD – Foreign Object Detection), die ein schnelles Unterbrechen der Leistungsübertragung ermöglicht um Überhitzung zu vermeiden.

Der Wireless-Power-Empfänger-IC STWLC33 für induktive Übertragungsverfahren findet in einem sehr kompakten Flip-Chip-Gehäuse mit 3,97 × 2,67 mm2 und 52 Lotkugeln Platz.

Er eignet sich besonders für mobile Geräte wie Telefone, Tablet-PCs, externe Akkusätze, Medizin- und Fitnessgeräte.

STMicroelectronics beim Wireless Power Congress 2018

Auf dem Wireless Power Congress am 21.-22. März in München wird ein Experte von STMicroelectronics über die Leistungsregelung und den Entwurf von Senderschaltungen referieren.