Stromversorgung und Powermanagement Ein Chip, der Atomstrom macht

Der DA6011 versorgt die Atom-Plattform E6xx mit Strom, Takt- und Powermanagement-Signalen

Auch wenn Intel die Integrationsdichte bei seiner neuesten Atom-Plattform E6xx weiter erhöht hat – mit zwei Chips plus Speicher ist es eben nicht getan. Dialog Semiconductor hat alles, was zur Stromversorgung und der Erzeugung von Taktsignalen nötig ist, auf einen Chip gepackt.

Mit dem Launch des neuen »Embedded«-Atoms E6xx, der CPU, Grafik und Chipsatz als System-on-Chip integriert, hat Dialog auch einen neuen Stromversorgungschip entwickelt, den DA6011. Dieser Chip enthält Versorgungssignale für CPU, RAM, Flash-Speicher sowie die IO-Hub, die jede Atom-Applikation benötigt. Die genannten Komponenten werden vom DA6011 mit Strom und Taktsignalen versorgt, wozu sonst über hundert diskrete Bausteine erforderlich wären.

Allerdings ersetzt der DA6011 nicht alle diskreten Komponenten. Bei der Abwägung zwischen Kosten und Nutzen einer Integration entschied sich Dialog dazu, drei der nötigen sechs Leistungstransistoren extern zu belassen. Weiterhin sind einige externe Messwiderständige für den Strompfad sowie Induktivitäten für die Abwärtswandler nötig. Bei diesen externen Bausteinen hat Dialog jedoch darauf geachtet, die Vielfalt zu begrenzen. Sämtliche Messwiderstände wurden auf ein einheitliches Maß von 200 kOhm getrimmt. Von den sechs Induktivitäten haben fünf den gleichen Wert. Das kann u.U. Kosten bei der Bestückung sparen, weil einfachere Bestückungsautomaten verwendet werden können, je geringer die Zahl der unterschiedlichen Bauelemente ist.

Ansonsten enthält der Chip 11 LDO-Spannungsregler, drei Schalttransistoren sowie die Terminierung für die DDR2-Speicherbausteine. Vier PLLs erzeugen die drei für die CPU erforderlichen Taktsignale sowie acht verschiedene Takte für den IO-Hub (PCI Express, Serial-ATA, USB, Ethernet...)

Gleichzeitig übernimmt der Chip auch das Power-Management der Atom-Plattform. Mit den Power-States S0 (active), S3 (hibernate, Daten im RAM bleiben erhalten) sowie S4/5 (suspend-to-disc) hat der E6xx ein PC-gemäßes Power-Management. Der DA6011 hat einen Pin für den externen Power-Button am Gerät, der so konfigurierbar ist, dass der Taster das System in beliebig in einen der Zustände S3 bis S5 versetzten kann oder als Ein-/Ausschalter fungiert.