Instrumentenverstärker-IC Druck- und Thermoelementbrücken-Messungen jetzt einfacher durchführbar

Programmierbarer, extrem driftarmer Instrumentenverstärker mit integrierter Diagnosefunktion

National Semiconductor stellt unter der Bezeichnung LMP8358 den ersten programmierbaren, extrem driftarmen Instrumentenverstärker mit integrierter Diagnosefunktion vor.

Das neue IC erleichtert Druck- und Thermoelementbrücken-Messungen, da der Anwender Kurzschlüsse, offene Leitungen und schlechte Verbindungen zu Signalquellen in entfernt liegenden industriellen Anwendungen erkennen kann. Diese Diagnosefähigkeit schützt Medizingeräte, Präzisionswaagen, Drucksensoren und Motorsteuerungssysteme vor Schaltungs-Fehlfunktionen.

Der LMP8358 nutzt patentierte Techniken, um seine Eingangs-Offset-Spannung von typisch 5 µV kontinuierlich zu messen und zu korrigieren und so zeit- und temperaturabhängige Drift sowie die Auswirkungen des 1/f-Rauschens zu beseitigen. Die programmierbare Frequenzkompensation des LMP8358 ermöglicht einstellbare Bandbreiten und seine Offset-Kompensationsschaltung führt bei Signalen mit einer Bandbreite unter 12 kHz nicht zu Verzerrung und Aliasing.