Elektronik-Zeitreise Die wichtigste Erfindung der Welt

So ist man es gewohnt: Man drückt auf den Knopf, und eine Stunde später holt man die frisch gewaschene Wäsche aus der Maschine.
So ist man es gewohnt: Man drückt auf den Knopf, und eine Stunde später holt man die frisch gewaschene Wäsche aus der Maschine.

Ob Fernseher, Notebook oder Smartphone: Elektronik-Geräte bestimmen unseren Alltag. Doch für mich ist die Waschmaschine die mit Abstand wichtigste Erfindung der Welt. Das lernte ich vor zwei Jahren auf den Philippinen.

Schon vor meiner Geburt war die Entwicklung der Waschmaschine im Wesentlichen abgeschlossen. Zwar ermöglicht die Elektronik immer mehr verschiedene Waschprogramme und trägt dazu bei weiter Wasser und Strom zu sparen, doch das Grundprinzip bleibt unverändert. So lange ich denken kann, hat fast jeder deutsche Haushalt eine Waschmaschine. Ich wusste zwar aus Erzählungen, dass das nicht immer so war, aber aus meinem eigenen Leben kannte ich es nicht anders: Wenn die Wäsche dreckig ist, stopfe ich sie in die Maschine, fülle Waschmittel ein, wähle ein Waschprogramm und drücke den Startknopf. Eine Stunde später hole ich die Wäsche wieder heraus und hänge sie zum Trocknen auf oder stopfe sie in den Trockner. Insgesamt vielleicht eine halbe Stunde Aufwand pro Waschgang, nichts was mein Leben besonders geprägt hätte.

Bis zu meinem Urlaub auf den Philippinen vor zwei Jahren. Im Internet fanden meine Frau und ich eine Wohnung, die wir für die Dauer unseres Aufenthalts mieten konnten. Auf dem Dachboden befand sich laut Beschreibung eine Waschmaschine. Das war uns wichtig. Bei drei Wochen Aufenthalt in einem tropischen Land während der Regenzeit sollte man seine Wäsche öfter wechseln. Die Fluggesellschaften ließen ja nur eine beschränkte Menge Gepäck zu.

Schon der Dachboden war anders als ich ihn mir vorgestellt hatte: Er lag komplett im Freien. Auf dem Flachdach des Gebäudes waren einzelne abschließbare Abteile mit Zäunen voneinander abgetrennt, ähnlich wie in deutschen Mietshäusern Kellerabteile. Ein Wellblechdach schütze die Abteile vor dem direkten Einfluss des Regens.