Halbleitermarkt Die größten Hersteller von Analog-ICs 2012

Viel zu gewinnen gab es im letzten Jahr nicht für die Hersteller von analogen ICs. Ein Grund war die Wirtschaftslage in Europa. Am heftigsten traf es daher auch die beiden europäischen Hersteller STMicroelectronics und Infineon. Marktführer Texas Instruments bleibt unangefochten an der Spitze.

Der Markt für Analog-ICs hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Zu diesem Schluss kommt das Marktforschungsunternehmen Databeans. Als Hintergrund dieser Statistik muss man wissen, dass Databeans mit dem Markt für analoge ICs alle nicht-digitalen ICs bezeichnet. Dazu gehört dann etwa auch die Leistungselektronik.

2012 wurde auf diesem Markt nun ein Umsatz von knapp 40 Milliarden Dollar erzielt, was rund 7 Prozent weniger war als im letzten Jahr. Zum Vergleich: der Halbleitermarkt insgesamt ging 2012 nur um 3 Prozent zurück.

Gründe für den Rückgang sieht Databeans vor allem im schwächeren Wachstum der chinesischen Wirtschaft sowie in der europäischen Wirtschaftslage. Dieser Nachfragerückgang hätte zu einem Überangebot von analogen ICs geführt, der wiederum auf die Umsätze drückt.

Die unangefochtene Nummer 1 des Marktes bleibt Texas Instruments. Mit einem Umsatzwachstum von 1 Prozent konnte sich das Unternehmen gegenüber dem Vorjahr sogar noch leicht auf 6,57 Mrd. Dollar verbessern. Sein Marktanteil vergrößerte sich von 15,4 auf 16,7 Prozent. Durch die 2011 abgeschlossene Übernahme von National Semiconductor konnte TI seinen Marktanteil bei den Schnittstellen-ICs sowie bei den Stromversorgungs-ICs ausbauen.

Deutlich schlechter sah es schon bei der Nummer 2 STMicroelectronics aus. Der Umsatz mit analogen ICs fiel um 13 Prozent auf 3,6 Mrd. Dollar, der Marktanteil schrumpfte von 9,8 auf 9,2 Prozent. Als großer europäischer Chiphersteller leidet ST natürlich unter der Rezession in Teilen Europas. So ging es neben ST auch für Infineon bergab, der Umsatz des Münchner Unternehmens bei den analogen ICs (z.B. Power Management und Leistungselektronik) fiel um 11 Prozent.

Auch der drittgrößte Hersteller Analog Devices musste einen starken Umsatzrückgang von 8 Prozent auf 2,25 Mrd. Dollar hinnehmen. Da das Unternehmen bei den Datenwandlern einen Marktanteil von 60 Prozent hält, wurde es besonders vom Rückgang in diesem Segment getroffen. So ging der Markt für Datenwandler insgesamt um 14 Prozent zurück.

UnternehmenRang 2012Umsatz 2012Marktanteil 2012
Rang 2011
Umsatz 2011Marktanteil 2011Änderung
Texas Instruments
16,57316,7 %16,52415,4 %+ 1 %
STMicroelectronics
23,6179,2 %24,1489,8 %- 13 %
Analog Devices32,2525,7 %42,4505,8 %- 8 %
Infineon42,2275,7 %32,5105,9 %- 11 %
Qualcomm52,2235,7 %52,0864,9 %+ 7 %
Andere 22,41157 %  58,2 %- 9 %
Gesamt 39,303  42,338  
Die Top 5 der größten Hersteller von analogen ICs 2012 nach Umsatz (in Mrd. Dollar). Quelle: Databeans