TSMC Design-Guru trat zurück

Dr. Fu-Chieh Hsu, seit Dezember 2009 stellvertretener Entwicklungschef der weltgrößten Foundry TSMC, trat ohne Angaben von Gründen bereits Anfang September zurück. Er wurde in der Elektronik-Szene gemein als "Design-Guru" bezeichnet und war für TSMCs Open-Innovation-Platform, die 2008 startete, verantwortlich.

Dr. Hsu war seit Dezember 2006 als Vice President für Design und Technologie-Plattformen bei TSMC beschäftigt und berichtete direkt an den damaligen CEO Dr. Rick Tsai. Im Dezember 2009 wurde er zusätzlich zum stellverretenden Gesamtentwicklungschef von TSMC ernannt.

Nach seinem Studium Elektrotechnik-Studium an der National Taiwan University, das er 1978 abschloss, promovierte er 1983 an der University of Berkeley in den USA. Er hält mehr als 40 Patente im Bereich Chip-Design.

Seine berufliche Karriere führte Hsu als CTO von Integrated Device Technology (bis 1990) über Myson Century (President und Chairman bis 1991) und CEO von Monolithic Technology (bis Ende 2004) zu TSMC.

Bei TSMC haben sich im Management diverse Änderungen ergeben, seit Firmen-Gründer Morris Chang 2009 das Runder übernommen hat. Cang löste nicht nur Tsai als CEO ab, der seinerseits neue Geschäftsbereiche wie Solar und LED entwickeln soll und dabei direkt an Chang berichtet, sondern nahm auch Veränderungen im F&E-Bereich vor. Die wichtigste war zweifelsohne die Rückkehr von Shang-Yi Chiang als Senior Vice President für Forschung und Entwicklung, nachdem er TSMC 2006 verlassen hatte.