Infineon-Vorstand CFO Schröter weg, Bauer zum Vorstandsvorsitzenden ernannt

Nachdem es die Spatzen bereits im Vorfeld der Aufsichtsratssitzung von den Dächern gepfiffen haben, steht es nun fest: Der bisherige Vorstandssprecher Peter Bauer wird Vorstandsvorsitzender und erhält weitreichende Kompetenzen, Finanzvorstand Marco Schröter muss gehen.

Die alte Siemens-Riege ist wieder unter sich: Finanzvorstand Marco Schröter, seinerzeit als einziger Externer vom Logistiker Schenker in den Infineon-Vorstand berufen, muss wegen - wie es diplomatisch heißt - "unterschiedlicher Auffassungen" diesen verlassen. Vorausgegangen waren heftige Machtkämpfe mit Vorstandssprecher Peter Bauer u.a. um die Zuständigkeit für Merger und Akquisitions. Das Verhältnis der beiden galt auch angesichts ihrer unterschiedlichen Charaktere schon länger als angespannt.

Bilder: 4

Der Wechsel im Vorstand

Peter Bauer ist jetzt der starke Mann bei Infineon. Er wurde vom Vorstandssprecher zum Vorstandvorsitzenden.

Bauer selbst ist der große Gewinner: Der Aufsichtsrat ernannte ihn zum neuen Vorstandsvorsitzenden, damit verantwortet Bauer weiterhin die strategischen Unternehmensentwicklung bis zum vorläufigen Ende der Vertragslaufzeit (30.09.2011).

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Bauer und der Interims-Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Wucherer, ebenfalls lange Zeit für Siemens tätig, ein gutes Verhältnis pflegen. So hatte sich Bauer, der auch von seinen Vorstandskollegen Ploss und Eul unterstützt wird, bevor sich Wucherer bei der letzten Aktionärsversammlung einer Kampfabstimmung gegen Willi Berchtold um den Einzug in den Infineon-Aufsichtsrat stellen musste, im Vorfeld der Hauptversammlung 2010 erwähnt, dass er gut mit Herrn Wucherer zusammengearbeitet hat.

Unstrittig ist jedoch ebenfalls, dass Bauer - zusammen mit Schröter - Infineon aus der schwersten Krise seit dem Börsengang geführt hat und das Unternehmen 2010 vor dem ersten profitablen Geschäftsjahr seiner Geschichte steht. Insider erwähnen jedoch wiederholt, dass gerade auch Schröter mit der Initiierung und Umsetzung des rigerosen Sparprogramms und insbesondere mit der erfolgreichen Kapitalerhöhung einen großen Anteil an der erfolgreichen Sanierung Infineons trägt.

Bis ein Nachfolger für Schröter gefunden ist, soll Bauer auch die Aufgaben des Finanzvorstands und Ploss die Funktion des Arbeitsdirektors übernehmen.