Hard Fork bei Bitcoin Bitcoin bleibt, Bitcoin Cash kommt

Schematische Darstellung der Hard Fork. Das Logo für Bitcoin Cash wurde nocht nicht vergeben
Schematische Darstellung der Hard Fork. Das Logo für Bitcoin Cash wurde nocht nicht vergeben.

Der Streit bei Bitcoin eskaliert. Ein kleiner Teil der Community strebt heute einen Hard Fork bei der Bitcoin Blockchain an, dabei wird sich eine neue Währung namens Bitcoin Cash bilden. Die Community wartet gespannt, ob und wie es heute dazu kommen wird.

Seit einigen Tagen wurde angekündigt, dass es zu einem Hard Fork bei der bekannten Kryptowährung Bitcoin kommt. Dabei wird eine neue Kette an einem der Bitcoin-Blöcke gestartet, sodass es zwei parallele Bitcoin Blockchains gibt. Die neue Kette würde dann unter dem Namen Bitcoin Cash laufen. Heute, am Dienstag dem 1. August, ist es soweit. Um 12:20 UTC wird ein neuer Prozess mit dem Namen Bitcoin Cash gebildet.

Streit um die Zukunft von Bitcoin

Dem Voraus geht ein monatelanger Streit über die Vergrößerung der Bitcoin Blockchain. Im Moment sind die Bitcoin Datenblöcke auf 1 MByte begrenzt. Da der Handel mit der Kryptowährung immer mehr zunimmt, reicht diese Größe nicht mehr aus um alle Transaktionen zeitnah in die Kette einzugliedern. Es wird sogar von Wartezeiten  von mehreren Tagen berichtet bevor eine Transaktion in die Blockchan aufgenommen wurde. Erst dann ist diese gültig. Der Großsteil der Community hatte sich auf das Segregated Witness-Update geeinigt das eine Änderung an der Speicherung von Transaktionssignaturen vorsah und es ermöglichen würde die Blockgröße auf 2 MByte zu heben.

Hard Fork für 8 MByte

Ein kleiner Teil in der Community reicht 2 MByte aber nicht oder befürchtet, dass es zu der Vergrößerung doch nicht kommt. Dazu gehört auch der Mining-Pool ViaBTC der zu den größten Minern in der Bitcoin Community gehört. Diese Minderheit plant für heute einen HardFork. Dabei wird eine neue Blockchain gestartet die dann unter dem Namen Bitcoin Cash weiterläuft. Die Blöcke der neuen Kette besitzen eine Größe von 8 MByte. Bitcoin User besitzen danach automatisch die gleiche Anzahl an Bitcoin Cash wie an Bitcoin, sofern ihre Wallets die neue Währung unterstützen. Auch die Börsen beginnen sich für oder gegen Bitcoin Cash zu positionieren. Die meisten werden aber, wie Kraken oder Coinfloor, den Handel mit Bitcoin Cash unterstützen.

Nicht alle unterstützen die neue Währung

Die Tauschplattform Bitcoin.de weist ihre Nutzer bereits darauf hin, ab 12 Uhr MEZ keine weiteren Transaktionen zuzulassen bis der Hard Fork umgesetzt wurde. Dies soll gegen 14.20 MEZ passieren, die genaue Uhrzeit hängt aber von der Bildung des letzten Blocks vor der Spaltung ab. Bitcoin-Nutzer sollten überprüfen, ob ihre Wallets die neue Währung unterstützen und bis auf weiteres auf Transaktionen verzichten. Bitcoin Wallets wie CCB, die Angekündigt haben Bitcoin Cash nicht zu unterstützen, berichten bereits, dass viele Nutzer ihre Bitcoins abziehen.