Aktuelle Geschäftszahlen Auftragseingang in der Elektroindustrie wächst zweistellig

Der Mai lief für die deutsche Elektroindustrie sehr gut, und zwar sowohl bezüglich Aufragseingängen als auch bezüglich Produktion und Umsatz.

Nachdem die Bestellungen bei der deutschen Elektroindustrie im Vormonat so gut wie stagnierten, sind sie im Mai wieder zweistellig gestiegen und übertrafen den Vorjahreswert um 14,7 %. Die Inlandsaufträge legten um 13,4 % zu, die Auslandsaufträge um 15,6 %. Diese Zahlen gab der ZVEI bekannt.

Kunden aus der Eurozone orderten im Mai 18,4 % mehr als im Vorjahresmonat, die Bestellungen aus Drittländern zogen um 13,9 % an.

Kumuliert von Januar bis Mai 2017 lagen die Auftragseingänge um 9,1 % im Plus gegenüber Januar bis Mai 2016. Die Bestellungen aus dem Inland waren um 8,8 % höher und die Bestellungen aus dem Ausland um 9,4 % höher als im selben Vorjahreszeitraum. Mit einem Plus von 14,8 % stiegen die Aufträge aus der Eurozone dabei deutlich stärker an als die Aufträge aus Drittländern, die um 6,2 % wuchsen.

 

Bilder: 4

Aktuelle Zahlen der deutschen Elektroindustrie

Auftragseingang, Produktion und Geschäftsklima

Produktion im Plus

Die um Preiseffekte bereinigte Produktion der heimischen Elektroindustrie ist im Mai um 11,9 % im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Für den Gesamtzeitraum von Januar bis Mai 2017 kann die Produktion damit einen Anstieg von 5,3 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum verzeichnen.

Allerdings verlief die Entwicklung innerhalb der letzten Monate ziemlich wechselhaft. Im Januar, März und Mai gab es jeweils zweistellige Zuwächse, aber im Februar und April mussten Rückgänge hingenommen werden. Zum Teil lassen sich diese wechselhaften Entwicklungen durch Arbeitstage-Effekte erklären.