Wechsel an der Spitze ARMs CEO Warren East tritt zurück

ARMs CEO Warren East tritt zum 30.6.2013 zurück.

Nach 19 Jahren Firmenzugehörigkeit und 12 Jahren an der Spitze tritt ARMs CEO Warren East mit Wirkung zum 30.6.2013 zurück. Nachfolger wird zum 1.7. ARMs derzeitiger President Simon Segars, der seit 2005 im Vorstand der IP-Schmiede sitzt.

Warren East begann seine Karriere bei ARM im Jahr 1994 und baute dort zunächst das Beratungsgeschäft auf, bevor er VP Business Operations wurde. Nach weiteren 3 Jahren wurde er als COO in den Vorstand berufen und im Oktober 2011 als CEO ernannt.

Unter seiner Führung stieg der Umsatz von 213 auf 913 Mio. Dollar, die operative Rendite stieg von 32 auf 46 % und die Anzahl der Mitarbeiter von 722 auf 2.392. Im Bereich der Mobikgeräte halten ARM-basierende Prozessoren einen Marktanteil von über 95 %. In Easts Ära stieg die Anzahl der jährlich ausgelieferten ARM-Chips von 420 Mio. auf 8,7 Mrd., in Summe wurden 40 Mrd. Chips ausgeliefert.

Auch die Anzahl der Kunden ist während seiner Amtszeit nahezu explodiert: Aus 77 wurde 322 Kunden, waren bis 2001 in Summe 194 Lizenzen verkauft, erhöhte sich die Zahl bis Ende 2012 auf 956.

Sein Nachfolger Simon Segars arbeitet seit 22 Jahren für ARM, zunächst als Executive Vice President Engineering, wo er für die Entwicklung der ARM7- und ARM9-Prozessoren verantwortlich war. Er wechselte dann in den Verkauf und die Geschäftsentwicklung und wurde im Januar 2005 in den Vorstand berufen. Segars studierte Elektrotechnik und hält einen B.Sc. und M.Sc. Er ist Inhaber zahlreicher Patente im Bereich von Embedded-CPU-Architekturen.