Renesas Abbau von mindestens weiteren 3.000 Arbeitsplätzen

Der japanische Chip-Hersteller Renesas wird in Vorbereitung der Übernahme durch neue Investoren bis September 2013 mindestens weitere 3.000 Arbeitsplätze abbauen – eine obere Grenze wurde nicht bekanntgegeben.

Ähnlich wie schon in 2012, als bis Oktober rund 7.500 Arbeitsplätze durch ein Vorruhestandsprogramm abgebaut wurden, dürfen sich auch diesmal Mitarbeiter freiwillig bewerben. Sie sollen neben ihren normalen Rentenzahlungen entsprechende Abfindungen erhalten. Die Gespräche mit den enstprechenden Gewerkschaften hinsichtlich der finanziellen Details wurden heute (17.1.) aufgenommen.

Eine genaue Anzahl der abzubauenden Arbeitsplätze wurde nicht genannt, laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg soll es sich um “mehr als 3.000” ohne “obere Grenze” handeln.

Im September 2012 beschäftigte Renesas 41.900 Mitarbeiter(innen).