Hitex 32-bit-Migrationsservice für Mikrocontroller

Die Infineon-Tochter Hitex, eigentlich als Hersteller von Entwicklungstools bekannt, hat ein neues Tätigkeitsfeld ausgemacht: Das Know-how wird nun auch auch als Dienstleister für den Umstieg auf eine 32-bit-Mikrocontroller-Architektur zur Verfügung gestellt.

Da Embedded-Produkte immer komplexer werden, stoßen bewährte 8-bit-Mikrocontroller unweigerlich an ihre Grenzen. Wenn hohe Anforderungen an Rechenleistung, Speicherbedarf, Peripherieeinheiten oder Leistungaufnahme gestellt werden, ist der Umstieg auf eine 32-bit-Architektur unausweichlich. Eine Migration ist jedoch zeit- und kostenintensiv und stellt den Entwickler vor große Herausforderungen.

Der Toolhersteller Hitex kennt ein breites Spektrum von Mikrocontroller-Architekturen und kann unabhängig bei der Auswahl beraten. Hitex analysiert Projekte nach technologisch sinnvollen Lösungen und erarbeitet Machbarkeitsstudien anhand von Applikation, Stückzahlen und Zielmärkten. So kann der Entwickler sicher sein, dass der gewählte Mikrocontroller den Anforderungen seiner Applikation auch wirklich gerecht wird.

Ergänzend kann Hitex Benchmarks von Software-Komponenten, Compilern und Entwicklungswerkzeugen erstellen.

Auf Wunsch evaluiert Hitex die Ausführungsgeschwindigkeit der Applikation in Verbindung mit der passenden Toolchain für den ausgewählten Mikrocontroller. Alle Ergebnisse werden zur Verfügung gestellt und können vom Kunden intern weiterverwendet werden. Ferner besteht aber auch die Möglichkeit, Entwicklungen bis hin zur Fertigung erster Prototypen bei Hitex abzuwickeln. Diese umfassenden Entwicklungsdienstleistungen machen Aufwand und Kosten für einen Umstieg auf 32 bit exakt kalkulierbar.