Halbleitermarkt Medizintechnik Geringer Umsatz, viel Dynamik

Der Markt für Medizintechnik-ICs bietet wegen seiner Dynamik viel Raum für neue Marktteilnehmer. So jedenfalls die Einschätzung der Marktforscher von Databeans.

Die Medizin wandelt sich: Vorsorge, Behandlung und selbst die Diagnose von Krankheiten werden über das Internet oder zu Hause abgewickelt. Die herkömmliche Untersuchung durch den Arzt wird bereits von der Eigenrecherche des Patienten im Internet begleitet oder sogar ersetzt. Databeans sieht den Trend in einer verstärkten Nachfrage nach medizinischen Geräten, insbesondere für das Patienten-Monitoring. Die Hardware dafür – Signalaufbereitung und -verarbeitung, Schnittstellen-Bausteine und Funkübertragungsmodule – machen den größten Anteil des insgesamt auf 2,6 Mrd. Dollar geschätzten Halbleitermarktes Medizin aus.

Neue Anwendungen in der Medizinelektronik sollen schließlich für weiteres Marktwachstum sorgen. Die Nachfrage nach Halbleiterbausteinen wird auch deshalb weiter steigen, weil immer mehr Elektronik in medizinischen Geräten eingesetzt wird, insbesondere dann, wenn diese statt einer bloßen Diagnose eine Behandlung ermöglichen. Es wurde spekuliert, dass in den kommenden Jahren Geräte entwickelt werden, die in der Lage sind, einen Tumor aufzuspüren und zu zerstören. Andere mögliche Entwicklungen wären, so die Marktforscher von Databeans, Implantate, die Gewebe oder gar Organe reparieren.